Fußball-Freestyler Mo zeigt seine Tricks bei „Quer durchs Quartier“. Fotos: United Freestyler

Lüdenscheid. (PSL) – Am Samstag, 9. Mai 2015, ist es so weit. Rund um den Quartiersplatz Knapper Schule geht es „Quer durchs Quartier“ der Denkfabrik. Im Rahmen des bundesweiten „Tag der Städtebauförderung“ findet in der Zeit von 11 bis 16 Uhr ein vielseitiges Programm statt. Außerdem starten Touren durch das Quartier der Denkfabrik.

Mit Mohamed Azzahhafi oder Mo Jamal, wie er unter den Fußball-Freestylern genannt wird, ist den ganzen Tag über ein professioneller Ballkünstler der Showgruppe United Freestyler vor Ort, um den Besuchern Tipps und Tricks mit dem Ball zu geben. Außerdem tritt er mehrmals auf der Bühne auf.

Artistisch geht es auch beim Parkour-Workshop zu. Die „Black Runners“ trainieren wöchentlich mit Gruppen des TV Friesen und DJK Eintracht in Lüdenscheid. Beim Workshop führen sie Interessierte an den vorhandenen Spielgeräten auf dem Quartiersplatz in die Sportart ein. Und es gibt noch mehr Sport: Der Lüdenscheider Verein Baskets lädt zum Streetball auf dem Platz ein, während der CVJM Torwandschießen anbietet. Auf und vor der Bühne zeigen die Cheerleader vom LTV sowie die Breakdancer vom Tanzportclub Blau-Weiß ihr Können.

Nicht nur sportlich, auch musikalisch geht es auf der Bühne zur Sache. Die Lüdenscheider Bands „Otherside“ und „Christina“ sind genauso dabei wie die junge Singer-Songwriterin Nancy Siskou. Musikalischer Höhepunkt wird sicher der Auftritt des Duos „Ich & Du“ mit Klaus Sonnabend und Christian Breddermann sein, das einen vielseitigen Mix aus Rock und Pop spielt und dabei unterhaltsam durch sein Programm führt.

Künstlerisch und handwerklich können sich Kinder und Jugendliche an verschiedenen Stationen betätigen. Das Jugendkulturbüro bietet eine Street-Art Aktion an, bei der sich die Teilnehmer unter Anleitung von Künstlerin Mirjam Elburn an Reverse-, Stencil- und Fliesengraffiti versuchen können. Am Stand des Technikzentrums können Jojos hergestellt werden. Das Kunststoffinstitut informiert über seine Arbeit und hat selbst produzierte Drehflieger im Gepäck.

Für Essen und Getränke sorgen der CVJM und der Förderverein der Knapper Schule. Darüber hinaus gibt es natürlich Infos zur Denkfabrik und ihren Bausteinen – auf der Bühne, an Infoständen und auf geführten Touren, die zum Beispiel am Technikzentrum, der Phänomenta und am Brückenplatz vorbeiführen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here