Mitarbeiterinnen der Ev. Pflegedienste Mark-Ruhr und drei Ehrenamtliche haben sich in den zurückliegenden fünf Monaten im Bereich der Betreuung von demenziell veränderten Menschen weitergebildet.

Hagen. Die Betreuung von demenziell veränderten Menschen erfordert besondere Kenntnisse, deswegen haben auch in diesem Jahr wieder Mitarbeiterinnen der Ev. Pflegedienste Mark-Ruhr an einer speziellen Qualifizierungsmaßnahme teilgenommen.
Von Februar bis Mitte Juni standen beispielsweise die Themen Erfahrungen mit dem Älterwerden, Grundlagen über das gerontopsychiatrische Krankheitsbild der Demenz, Biographie-Arbeit, die Belastung von pflegenden Angehörigen, der Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten sowie rechtliche Grundlagen bei der Pflege Demenzkranker im Fokus.

Zertifikate für Teilnehmerinnen

Koordinatorin Andrea Henneken von der Pflegeberatung der Diakonie Mark-Ruhr sowie die Referentinnen Ute Schmikowski und Claudine Scharfenberg überreichten jetzt die entsprechenden Zertifikate an die erfolgreichen Teilnehmerinnen: Daniela Aiello, Silke Fleischhauer, Carmen König, Dorothea Maternik, Karmen Nagel, Susanne Riesenfeld, Anna Rose, Birgit Thomann, Beate Kühn, Ute Ebersbach, Daniela Koch, Sabrina Bornmann, Silke Peters und Susanne Fries. Mit Carola Dreisse, Michaela Kohaupt und Gertrud Aßmann haben auch drei Ehrenamtliche das Zertifikat erhalten. Sie werden künftig die Betreuungsgruppe in Haspe unterstützen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here