Das Ensemble des Westfälischen Landestheaters Castrop Rauxel gastiert mit dem Schauspiel „Tschick“ im Kulturhaus. Foto: Volker Beushausen

Lüdenscheid. Am Donnerstag, den 17.9.2015 um 19:30 Uhr gastiert das Ensemble des Westfälischen Landestheaters Castrop Rauxel mit dem Schauspiel „Tschick“, nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf im Kulturhaus Lüdenscheid. Seit zwei Jahren steht der Roman „Tschick“ auf den Bestsellerlisten und vor allem auf den Nachttischen der Jugend. Jetzt ist er in einer Inszenierung von Katrin Herchenröther auch auf der Bühne zu sehen.

Letzter Schultag vor den großen Ferien, zwei Achtklässler, ein klappriges, geknacktes Auto und eine Reise ohne Karte und Kompass.

Eine Heldenreise mit Tschick

Maik Klingenberg wird die Sommerferien wohl wieder alleine am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf, der neue Mitschüler Andrej Tschichatschow, ein Musterbeispiel der Integration. Er ist unterwegs auf dem Weg in die Walachei, um seine Familie zu besuchen. Schon bald fahren die beiden Jungs einfach los, durch Orte irgendwo im Nirgendwo, bevölkert von seltsamen Menschen, wie den Risi-Pisi essenden Friedmanns oder der verdreckten Isa. Eine Heldenreise durch die sommerliche deutsche Provinz, mit dem Wind im Rücken und dem Geruch von Abenteuer in der Nase. Ein literarisches Roadmovie über eine ungewöhnlich Freundschaft, die erste Liebe und grenzenlose Freiheit eines Sommers; voll Wehmut, weil er nicht ewig dauern kann.

Roman von Wolfgang Herrndorf

Am Westfälischen Landestheater feierte am 8. Februar 2014 „Tschick“ von Robert Koall nach dem gleichnamigen Roman von Wolfgang Herrndorf Premiere. Vor 2 Jahren kannten die Buchhändler in Deutschland „Tschick“ noch nicht. Mittlerweile ist der Roman von Wolfgang Herrndorf weder aus den Bücherregalen und Nachttischen, noch von den Theaterbühnen wegzudenken. „Tschick“ ist in der Spielzeit 2013/14 das meist inszenierte Theaterstück an deutschen Bühnen. Der schnelle Erfolg lässt sich vermutlich darauf zurück führen, dass der Autor einen Bestseller für alle Altersklassen geschrieben hat. Es ist ein Abenteuerroman, der einen Moment des Jungseins einfängt, der am Besten ewig dauern könnte.

Wolfgang Herrndorf, 1965 in Hamburg geboren, hat Malerei studiert und unter anderem für die “Titanic” gezeichnet. “Es geht also doch: Man kann auf Deutsch intelligente und zugleich extrem lustige Geschichten schreiben”, schrieb dazu Ijoma Mangold in der Süddeutschen Zeitung. 2011 erhielt er für “Tschick” den Clemens Brentano Förderpreis der Stadt Heidelberg sowie den Deutschen Jugendbuchpreis, 2012 wurde er mit dem Hans-Fallada-Preis ausgezeichnet.

Für die Veranstaltung im Rahmen der Reihe Jugendtheater gibt es noch Karten zu Preisen: von 6,00 € bis 9,00 €, zzgl. 10% VVk. Geb. an der Theaterkasse des Kulturhauses (Tel: 02351/ 171299) und – nach Vorrat – noch an der Abendkasse vor der Veranstaltung. An der Abendkasse gilt ein erhöhter Eintrittspreis. Weitere Informationen gibt es unter: www.kulturhaus-luedenscheid.de

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here