Das Schützenfest - Szene aus dem neuen Image-Film. Foto: Kannenberg Design & Kommunikation

Lüdenscheid. Neue Perspektiven von Lüdenscheid für Lüdenscheider von Lüdenscheidern sollen das Image der Bergstadt aufhellen. Das funktioniert und zwar in gerade mal viereinhalb Minuten. Carsten Engel, Geschäftsführer des IT-Unternehmens E-Komm, und Ingo Starink (Musikschule Music Store/Jamis Records) haben einen Film über die Bergstadt produziert, bei dem am Freitag vielen das Herz aufging.

Premiere im umgebauten Filmpalast

Bei der Premiere im umgebauten „Filmpalast“ gab’s kräftigen Applaus. Auch von Graf Alhard von dem Bussche-Kessell und Gräfin Gevinon.

Spannung vor der Premiere: Carsten Engel im gespräch mit Alhard und Gevinon von dem Bussche-Kessell
Spannung vor der Premiere: Carsten Engel im Gespräch mit Alhard und Gevinon von dem Bussche-Kessell

Schließlich hatten die beiden Filmemacher ihr Schloss Neuenhof wundervoll in Szene gesetzt. Aber nicht nur das: Der Film zeigt Bilder aus der Stadt, die jeden packen. Dazu kommt der wundervolle Song „Wo mein Herz schlägt . . . “ – eine Komposition von Ingo Starink, gesungen von Melina Fuhrmann, einer der schönsten Stimmen Lüdenscheids.

Ein schöner Tag in Lüdenscheid

Man muss ihn gesehen haben, den schönen Tag in Lüdenscheid, der mit dem Sonnenaufgang an der Versetalsperre beginnt und mit ihren Untergang langsam ausklingt. Mehr als zwei Stunden Rohmaterial, aufgenommen von April bis September, haben Carsten Engel und Ingo Starink auf viereinhalb Minuten konzentriert.

Ingo Starink
Die Technik: Eine Besucherin nimmt den Quadcoper unter die Lupe.

Der Clou: Sie haben für ihren Film zwei Quadkopter eingesetzt. Die ferngesteuerten schwebenden Plattformen sind mit Kameras ausgestattet und können aus den ungewöhnlichsten Perspektiven filmen und fotografieren – das bringt eine völlig neue Sicht auf Lüdenscheid.

Ein stimmiges Gesamtwerk

Auf der 85 Quadratmeter großen Leinwand kam im gut besuchten Filmpalast in stimmiges Gesamtwerk rüber. „Die Aufnahmen signalisieren High Tech. Also musste moderne Musik her“, sagte Ingo Starink nach der Premiere. Immer und immer wieder habe er sich einen rund einminütigen Zusammenschnitt angeschaut, dazu Akkorde am Klavier angeschlagen. Die Aufnahmen reichte er an Melina Fuhrmann weiter und schon einem Tag später erschien die Sängerin wieder mit Text und Melodie.

Die Premiere im Filmpalast war gut besucht.
Die Premiere im Filmpalast war gut besucht.

„Das passte einfach“, berichtete Ingo Starink und so wurde ein moderne Mid-Tempo Popsong produziert. „Wo mein Herz schlägt . . . “ ist ein Ohrwurm, in dem sich die Verbundenheit von Produzent und Sängerin mit ihrer Heimat musikalisch widerspiegelt.

Kooperationspartner LSM und Stadtwerke

Kooperationspartner von Engel und Starink sind das Lüdenscheider Stadtmarketing (LSM) und die Stadtwerke Lüdenscheid. LSM-Geschäftsführer André Westermann ist von dem Streifen begeistert.

Ingo Starink
Melina Fuhrmann singt den Song „Wo mein Herz schlägt“.

Auch ihm schwant, dass viele Lüdenscheider die Vorzüge ihrer Heimatstadt nicht zu schätzen wissen und ab und an auch Diskussionen unter negativen Vorzeichen überbewerten. Zum Beginn der dunklen Jahreszeit ist der Stimmungsaufheller gut platziert. Ab Mitte kommender Woche soll der Film über verschiedene Plattformen im Internet publiziert werden. Dann wird so mancher bei „Wo mein Herz schlägt . . .“ sein Herz für Lüdenscheid neu entdecken.

Fotos und Bildergalerie: Kannenberg Design & Kommunikation/Wolfgang Teipel

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here