Krimi-Autor Herbert Knorr kommt am 15. Dezember in den Halveraner Kulturbahnhof. Foto: Christina Förster

Halver. Zu einer Lesung unter dem Motto „Crime for Christmas – Krimis für Weihnachten“ lädt die VHS Volmetal am Freitag, 15. Dezember, um 19.00 Uhr in den Kulturbahnhof in Halver ein. Zu Gast ist der bekannte Krimiautor Herbert Knorr, der aus seinem neuen Buch „Pumpernickelblut“ liest. Und weil die VHS ja selbst eine höchst aktive Krimiwerkstatt hat, trägt auch sie zum Thema bei. VHS-Leiterin Marion Görnig liest im Anschluss an den Unnaer Autor ihren Krimi „Zwischen den Jahren“, in dem der festlich geschmückte Weihnachtsbaum zum Auftakt gerade abgebaut wird.

Merkwürdiges Geschehen im Altenheim

Doch zunächst zu „Pumpernickelblut“. Ein Altenheim ist der Hort geheimnisvoller Verbrechen. In dem idyllisch in den Lippeauen gelegenen alten Rittergut, der Seniorenresidenz Haus Fröhlich Abendschein, gehen merkwürdige Dinge vor. Heimbewohner werden betrogen und ziehen massenhaft aus. Und auf dem einsamen Waldfriedhof oberhalb der Residenz wird eine fremde Frau in einem Grab beerdigt, in das sie nicht hineingehört. Als auch noch brutale Drohbriefe auftauchen und es zu ominösen Todesfällen kommt, steht für die vierundachtzigjährige ehemalige Reinigungsfrau Else Erpenbeck fest: „Der Dreck muss weg!“

Spannend, witzig und anrührend

Da die Polizei die „schräge Alte“ aus dem Heim nicht ernst nimmt, holt diese Anna Müller, die junge neue Belegungsmanagerin der Residenz, in ihr sogenanntes Ermittlungsteam. Die hat jedoch nicht nur mit ihrem gemeinen Ex ganz andere Sorgen, denn sie ist gerade dabei, sich frisch zu verlieben. Obwohl sie das gar nicht mehr wollte. Mit unkonventionellen Methoden kommen die beiden ungleichen Frauen dem Täter dennoch immer näher – aber auch ihrem eigenen Ableben. „Pumpernickelblut“ ist nicht nur ein spannender und witziger, sondern zugleich ein anrührender Krimi. Mit zwei Ermittlerfiguren, die man einfach nur ins Herz schließen kann.

Preis der Krimischriftsteller

Der Autor Herbert Knorr ist seit 1994 Leiter des Westfälischen Literaturbüros in Unna und seit 2002 Festivalleiter der Krimi-Biennale „Mord am Hellweg“, des größten internationalen Krimifestivals Europas. Unter dem Pseudonym Chris Marten schrieb er zusammen mit Birgit Biehl die Thriller „Hydra“ (2009) und „Todespfad“ 2012 (beide Lübbe-Verlag) Im vergangenen Jahr erschien seine Krimigroteske „Schitt häppens. Von Stehpinklern und Serienmördern. Mord und Totschlach aussem Pott“. Für seine Verdienste um den deutschsprachigen Kriminalroman wurde ihm 2017b der „Ehrenglauser“ verleihen, dem Preis der Vereinigung der deutschsprachigen Kriminalschriftsteller.

Görnig liest aus „Zwischen den Jahren“

VHS-Leiterin Marion Görnig schreibt seit vielen Jahren in der Krimwerkstatt, einer Gruppe heimischer Autoren und Autorinnen, die bereits zwei Anthologien herausgegeben hat, „Tod im Felsenmeer“ und „Mord im Denkmal“. Ihre Krimierzählung „Zwischen den Jahren“ erschien zum Jahreswechsel 2015/2016 in der Meinerzhagener Zeitung.

 

Die Lesung wird gefördert von der Sparkasse Lüdenscheid. Sie beginnt am Freitag, 15. Dezember, um 19.00 Uhr im Kulturbahnhof in Halver. Der Eintritt ist beträgt 9,00 Euro.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here