Country-Festival
Tom Astor ist der Star des Meinerzhagener Country-Festivals.

Meinerzhagen. Fans der Country-Music sollten sich dieses Wochenende rot im Kalender markieren: Am 4. und 5. September kommt nach 16 Jahren Pause das Country-Festival zurück in die Meinerzhagener Stadthalle. Mit dabei: Tom Astor, Top-Star der deutschen Country-Szene. Er tritt am Samstag, 5. September, ab 20 Uhr, auf und soll Fans aus nah und fern nach Meinerzhagen locken.

Christoph Lautsch und das 20-köpfige Veranstaltungsteam sind bestens vorbereitet. Die Stadthalle bietet rund 800 Musikfans (200 Sitzplätze und etwa 600 Stehplätze) ausreichend Platz.

1. Meinerzhagener Country Award

Zum Auftakt werden am Freitag Interessenten ab 19 Uhr zu einem „Linedance“-Workshop mit Jukebox Junkie eingeladen. Um 19.30 Uhr beginnt das Bühnenprogramm. Country-Bands werden die Bühne rocken und im Wettbewerb um den 1. Meinerzhagener Country Award antreten. Der Gewinner wird 2016 beim Riesen-Country-Festival in Güllesheim spielen.

Reinerlös geht an Rettungsinsel e.V.

Am Samstag beginnt das Programm um 18 Uhr mit einem Auftritt von Eddy Gee. Anschließend spielen Soulfire. Vor dem Auftritt von Tom Astor wird wieder zum Linedance-Workshop eingeladen. Um 20 Uhr betritt dann Deutschlands Country-Star die Bühne. Den Schlusspunkt setzen am Samstag Tumbleweed Country Union mit dem Saxofonisten Roland ferger..

Der Reinerlös der Veranstaltung geht an den Verein Rettungsinsel e.V. Der Verein unterstützt gemeinnützige Projekte für Kinder in Ländern der Dritten Welt. Dabei steht die Savior Jesus Christ Mission mit der dazugehörigen Schule sowie dem angeschlossenen Kinderheim in Chennai/Indien im Vordergrund.

Kartenvorverkauf:

Ticket-Hotline unter 02354/904064

Ticket-Shop der Lüdenscheider Nachrichten

Geschäftsstellen der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen

Online: http://mcf.country/

Über Tom Astor: Auch wenn man mit dem Begriff vorsichtig umgehen sollte – spätestens seit 1995 ist Tom Astor Deutschlands erster Countrymusic-Superstar. Seine eindrucksvolle, auch in Europas Country-Szene einmalige Erfolgsbilanz hat dafür gesorgt, dass die Countrymusic ein ganz neues Publikum gefunden hat. Seine Fans hat der sympathische, publikumsnahe Star in allen Altersklassen. In diesem Jahr feiert er sein 50-jähriges Bühnenjubiläum.

Erstes Album erschien 1980

Das erste Country-Album erschien 1980. Ein Jahr danach trat Tom Astor bei der legendären FAN-FAIR, einem der bedeutendsten Ereignisse der Country Music überhaupt, in Nashville/Tennesee auf. 1984 dann der Durchbruch in Deutschland mit dem schon zum Dauerhit gewordenen „Hallo, guten Morgen Deutschland“. Und dann begann ein wohl einmaliger Aufstieg zum Sympathieträger und Publikumsliebling. seither konnte Tom Astor nahezu alle Auszeichnungen in Empfang nehmen, die die Country Music bei uns zu vergeben hat. Tom Astor schlug schon immer eine Brücke zwischen Deutsch- und US-Country.

Auftritt mit Johnny Cash

Zu den Karriere-Highlights gehören nicht nur sein Gastspiel im texanischen Fort Worth 1983 bei der internationalen Country-Gala und die umjubelten Auftritte bei den Festivals am Nürburgring vor mehr als 70.000 Zuschauern, sondern auch seine Auftritte mit den Highwaymen Willie Nelson, Waylon Jennings, Kris Kristofferson und Johnny Cash. Als erster deutscher Sänger trat er in der legendären Grand Opry auf, jener geschichtsträchtigen Konzerthalle in Nashville, die den Größen des Country so vorbehalten bleibt wie die New Yorker Met den besten Opernsängern.

Drei Hits, drei Millionen Tonträger

Als erster Interpret überhaupt bekam er in Deutschland Gold für 250.000 verkaufte Tonträger und das gleich dreimal. Von „Flieg junger Adler“, Hallo Freunde“, „Kameraden der Straße“, wurden insgesamt bisher mehr als drei Millionen Tonträger verkauft.

Duett mit Emmylou Harris

Ein Gradmesser seines Stellenwertes auch international, ist das Album „Meilensteine“ mit 20 Duetten. So legendäre US-Country-Größen wie Willie Nelson, Waylon Jennings, Don Williams, Emmylou Harris, Dave Dudley und The Bellamy Brothers waren sofort bereit, für diese CD mit dem deutschen Superstar ins Studio zu gehen. Im Februar 1996 bereitete es dem ewig populären „Man in black“ – Jonny Cash – Riesenfreude, zusammen mit seinem Freund aus Germany zwei Titel aufzunehmen. Auch mit John Denver und dem deutschen Superstar Wolfgang Petry hat er Duette gesungen.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here