"Startblock" spielen am Samstag ab 18 Uhr auf der "Onkel Willi"-Bühne. Foto: Veranstalter

Lüdenscheid. Für Günter Isemeyer ist klar: „Das wird der wärmste Stadtfest-Flohmarkt seit Beginn der Aufzeichnungen“. Er und Arno Seltmann sind seit Wochen mit den Vorbereitungen für das größte Open-air-Kaufhaus in Südwestfalen beschäftigt. Das gute Wetter, um das einer der Trödler bei der Anmeldung gebeten hat, ist für Sonntag, 11. September, bestellt.

Und auch Dierk Gelhausen blickt dem Mammutspektakel am 10. und 11. September zuversichtlich entgegen. Der Man aus dem Fachdienst Schule und Sport ist erstmals für die Organisation des Stadtfestes zuständig. „Über 50 Stunden Programm auf den drei Bühnen, jede Menge Stände Lüdenscheider Vereine und Einrichtungen – ich hoffe auf ein erfolgreiches Stadtfest“, sagte er am Donnerstag bei der Abschlussbesprechung. Das komplette Programm am 10. und 11. September und alle Beteiligten hier: Programm_2016

Bilderbuch-Kino bei der CDU

Daniela Osterkamp, die "Stimme des Nordens", tritt am Samstagabend auf der Bühne am Rathausplatz auf. Foto: Veranstalter
Daniela Osterkamp, die „Stimme des Nordens“, tritt am Samstagabend auf der Bühne am Rathausplatz auf. Foto: Veranstalter

Gelhausen ist froh, dass viele Akteure, die schon seit Jahren dabei sind, auch am kommenden Wochenende wieder aktiv werden. „Und es kommen immer wieder neue Ideen“, sagt er. So lädt beispielsweise die Lüdenscheider CDU in ihrem Zelt die jüngeren Stadtfest-Besucher zum Bilderbuch-Kino ein.

Die Briefmarken- und Münzfreunde verkaufen anlässlich ihres 70. Vereinsgeburtstages im Rathaus-Foyer Sonderbriefmarken zum Stadtfest.

20 Ordner regeln den Flohmarkt

20 Ordner werden dafür sorgen, dass der 39. Flohmarkt am Sonntag, 11. September, in geordneten Bahnen abläuft. „Kein Aufbau vor 6 Uhr“, sagt Günter Isemeyer. Wer sich nicht angemeldet habe, sein Glück aber dennoch versuchen wolle, dürfe sich ab 8 Uhr am Organisationswagen (Ecke Sternplatz/Wilhelmstraße) melden. Hier werden auch die Müllmarken für die Trödler verkauft. Sie kosten zehn Euro. Wer seinen Platz abends sauber verlässt, bekommt das Geld zurück. „Dieses Verfahren hat sich bewährt“, bestätigt Isemeyer. Er weist darauf hin, dass Teilnehmer des Kinderflohmarkts in der Altstadt keine Standgebühren zahlen müssen. „Aufgrund der Enge in den Gassen sollten hier aber keine Tische aufgestellt werden“, bittet er.

Trödeln ist weiblich

Isemeyer und Seltmann freuen sich auf das Treffen mit den Trödlern, von denen über 80 Prozent aus Lüdenscheid und dem Märkischen Kreis kommen. „Viele sind schon lange dabei, manche haben die Tradition von ihren Eltern übernommen. Irgendwie ist es, wie eine große Familie.“ Was sich über Jahre nicht geändert hat: Trödeln ist weiblich. „66 Prozent der Anmeldungen stammen von Frauen“, berichtet Isemeyer.

Sicherheitskonzept überarbeitet

Volker Mürmann, Leiter der Polizeiwache Lüdenscheid, hat zusammen mit seinen Kräften das Einsatzkonzept überarbeitet. „Wir wollen ein Höchstmaß an Sicherheit bieten“, sagt er und garantiert eine ausreichende Polizeipräsenz. Seine Bitte an die Stadtfest-Besucher: „Bitte verzichten Sie auf große Rucksäcke und Taschen.“

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here