Sie gehören zum Vorstand des CDU-Stadtverbands: (von links) Martin Seuthe, Patrick Hansmann, Birgit Langhammer, Adrian Viteritti und Peter Krieger. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Der CDU-Stadtverband hat seinen Vorstand um- und neuformiert. Rund 40 Mitglieder nahmen an der Jahreshauptversammlung im Festsaal Ochtendung (ehemals Haus Elsetal) am Donnerstag teil.

Rund 40 Mitglieder nahmen an der Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbands im Haus Elsetal teil. Foto: Bernhard Schlütter
Rund 40 Mitglieder nahmen an der Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbands im Haus Elsetal teil. Foto: Bernhard Schlütter

Um den Stadtverbandsvorsitzenden Adrian Viteritti und die Schatzmeisterin Birgit Langhammer, die nicht zur Wahl standen, gruppiert sich nun folgendes Vorstandsteam: Patrick Hansmann und Peter Krieger als stellvertretende Vorsitzende, Martin Seuthe als Geschäftsführer und Sigrid Illichmann als stellvertretende Schatzmeisterin. Uwe Meister, bisher stellvertretender Vorsitzender, wurde zum Beisitzer gewählt. Martin Seuthe übt in Personalunion auch noch das neu eingeführte Amt des Mitgliederbeauftagten aus.

In seinem Jahresbericht blickte Adrian Viteritti auf den Bürgermeisterwahlkampf zurück. „Mit rund 41 Prozent der Stimmen bin ich knapp gescheitert, aber während des Wahlkampfes bin ich vielen Leuten begegnet und habe viele gute Gespräche geführt. Diese Erfahrung möchte ich nicht missen.“ Er bedankte sich bei den CDU-Mitgliedern für die engagierte Unterstützung, die ihm zuteil wurde. „Die nächsten Aufgaben stehen vor der Tür“, richtet Viteritti den Blick aufs Jahr 2017. Dann finden die Landtags- und die Bundestagswahl statt.

CDU-Fraktion will Innenstadtsanierung unter Erhalt der Parkplätze am Alten Markt

Heiko Hillert (links) berichtete über die Arbeit der CDU-Ratsfraktion. Foto: Bernhard Schlütter
Heiko Hillert (links) berichtete über die Arbeit der CDU-Ratsfraktion. Foto: Bernhard Schlütter

Fraktionsvorsitzender Heiko Hillert berichtete über die parlamentarische Arbeit der CDU im Stadtrat. An erster Stelle ständen hierbei die Sparbemühungen, um den städtischen Haushalt zu verbessern. Als wichtige Aufgaben für die nächste Zeit nannte Hillert u.a. die Innenstadtsanierung unter Erhalt der Parkplätze am Alten Markt, die Sicherung des Krankenhauses, die Bündelung des städtischen Kulturmanagements möglichst an einer Stelle, die Ausweisung von Vorrangflächen für Windkraftanlagen sowie neue Formen der Bürgerbeteiligung. Für die Innenstadtsanierung wies Hillert auf das Bürgerforum am 2. Juni hin. Danach solle mit der grundlegenden Modernisierung der Innenstadt noch in diesem Jahr begonnen werden.

Den Fraktionsbericht von Heiko Hillert im vollen Wortlaut lesen Sie hier: Jahresbericht_2016_der_CDU-Ratsfraktion

Jubilarehrungen

Bundestagsabgeordnete Christel Voßbeck-Kayser (links) und Stadtverbandsvorsitzender Adrian Viteritti ehrten die Jubilare Mechthild Knecht und Heinz-Dietmar Schulz. Foto: Bernhard Schlütter
Bundestagsabgeordnete Christel Voßbeck-Kayser (links) und Stadtverbandsvorsitzender Adrian Viteritti ehrten die Jubilare Mechthild Knecht und Heinz-Dietmar Schulz. Foto: Bernhard Schlütter

Für 40-jährige Mitgliedschaft in der CDU wurden Mechthild Knecht sowie in Abwesenheit Valerie Hundt, Thomas Hiby und Paul Hoffmann geehrt. Adrian Viteritti würdigte Mechthild Knechts Verdienste als langjähriges Vorstandsmitglied des CDU-Stadtverbands und als Parlamentarierin im Rat, dem sie 20 Jahre lang angehörte.

Seit 25 Jahren Mitglieder der CDU sind Heinz-Dietmar Schulz, Tobias Vieregge, Wolfgang Gülicher und Dr. Bernd Siepmann. Dietmar Schulz war als Vorsitzender der Vorgänger von Viteritti, arbeitete 20 Jahre lang im Rat und diversen kommunalpolitischen Ausschüssen und Gremien mit.

Voßbeck-Kayser: 50.000 Euro für Breitbandausbau in Plettenberg

Marco Voge aus Balve-Mellen stellte sich als Bewerber um die Landtagskandidatur der CDU im Märkischen Kreis vor. Foto: Bernhard Schlütter
Marco Voge aus Balve-Mellen stellte sich als Bewerber um die Landtagskandidatur der CDU im Märkischen Kreis vor. Foto: Bernhard Schlütter

Die Plettenberger Christdemokraten hießen die Bundestagsabgeordnete Christel Voßbeck-Kayser und Marco Voge als Gäste willkommen. Marco Voge bewirbt sich um die Landtagskandidatur für die CDU im Märkischen Kreis und nutzte die Gelegenheit, um sich den Plettenbergern vorzustellen. Die CDU-Mitglieder aus dem MK wählen am 9. Juni im Neuenrader Kaisergarten ihren Kandidaten für die NRW-Landtagswahl 2017. Zweiter Bewerber neben Marco Voge ist Benjamin Friedrich aus Menden.

Christel Voßbeck-Kayser hatte eine erfreuliche Nachricht zu verkünden: Plettenberg erhält die Maximalförderung von 50.000 Euro für den Breitbandausbau. „Diese Fördersumme deckt dabei die Beratung bei der Entwicklung von Projektanträgen komplett ab. Die Höchstförderung ist eine optimale Voraussetzung, um in die zweite Stufe des Bundesförderprogramms zu kommen“, führte Christel Voßbeck-Kayser aus. In dieser zweiten Stufe ständen bis zu 15 Millionen Euro pro Projekt für die Umsetzung zur Verfügung. Der Fördersatz betrag 50 bis 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Da das Bundesprogramm mit Förderprogrammen zum Beispiel der Bundesländer kombinierbar sei, könne der Eigenanteil der Kommunen bis auf zehn Prozent reduziert werden. Das Fördersystem solle den sonst wenig lukrativen Breitbandausbau in ländlichen Regionen ankurbeln. Ziel seien Übertragungsgeschwindigkeiten von 50 Megabit pro Sekunde flächendeckend bis 2018. „Ich freue mich sehr, dass Altena, Plettenberg, Neuenrade und Iserlohn durch die Bundesförderung einen wichtigen Impuls für das schnelle Internet erhalten. Bürgerinnen und Bürger werden hierdurch ebenso wie unsere Unternehmen vor Ort profitieren. Das unionsgeführte Bundesverkehrsministerium setzt damit ein richtiges Zeichen zur Stärkung unseres erfolgreichen Wirtschaftsstandorts und unserer ganzen Region“, erklärte Christel Voßbeck-Kayser.

Unterstütze uns auf Steady

1 KOMMENTAR

  1. Ich sehe die Nachricht von Frau Voßbeck-Kayser eher als traurig an. 50.000€ sind ein Tropen auf den heissen Stein – ca. 2 €/Plettenerger Bürger.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here