Cannibals Crew
Die Lüdenscheider "Cannibals Crew" lädt am 11. Juni zur Dance Battle in den Jugendtreff SternCenter ein. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Auf dem Kopf stehend um sich selbst rotieren (Head Spin) oder drehen auf einer Hand im Handstand (Ninety Niners) – Breakdance erfordert eine Top-Körperbeherrschung. Lino Masella macht das schon seit fast 30 Jahren. Jetzt wollen er, Kathrin Tackmann und die Lüdenscheider Cannibals Crew Kinder und Jugendliche von 5 bis 16 für Breakdance begeistern. Die Cannibals Crew lädt ein zur Dance Battle 1 gegen 1 ein. Die „Battle of the Year“ steigt am Samstag, 11. Juni, von 13 bis 20.30 Uhr im Jugendtreff SternCenter.

Jeder zwischen 5 und 16 kann mitmachen

„Jeder kann mitmachen“, sagen Lino Masella und Kathrin Tackmann. Die beiden Übungsleiter, die seit einiger Zeit mit ihrer Crew in der Tinsberger Turnhalle des LTV trainieren und inzwischen als eigene LTV-Abteilung antreten, rühren gerade die Werbetrommel für die als Stadtmeisterschaft ausgewiesene Dance Battle – in den Schulen, den Medien und auf ihrer eigenen Facebook-Seite „Cannibals Crew“.

Mal eben ein kleiner Hand Move für den Fotografen. Foto: Wolfgang Teipel
Mal eben ein kleiner Hand Move für den Fotografen. Foto: Wolfgang Teipel

Lino Masella hat als kleiner Junge seine ersten Moves im Jugendtreff SternCenter trainiert. 1999 wurde er in seiner Altersklasse Deutscher Meister und ist nach wie vor begeisterter Breakdancer. Power Moves, die viel Kraft und Artistik erfordern, sind seine Spezialität. Für ihn ist der Breakdance ein alternatives Hobby zu Computer- und Handyspielen und eine Möglichkeit, Kids von der Straße zu holen.

Und damit ist er bei den Wurzeln des B-Dancing, das sich in den 1970er und 1980er Jahre als Alternative zu den kriminellen Streetgangs in New York entwickelt hat. Ein Kernpunkt der Breakdance-Kultur: Sie begreift sich als frei von Grenzen der Rasse, des Geschlechts oder des Alters.

Bekannte Dancer in der Jury

Bestes Beispiel: Bei der Dance Battle am 11. Juni wird ein Star aus dem Bereich des Elektro Move dabei sein. Er ist inzwischen 55 Jahre alt. In der Jury sitzen bekannte Dancer aus der Szene. Oldschool B-Boy Askin aus Dortmund, B-Boy Pancho von der TBB Crew aus Gladbeck und Steely Weezl Boogalbo an Locking aus Menden werden bewerten, was die Lüdenscheider Dancer drauf haben. „Nur keine Scheu“, sagt Lino Masella. „Jeder hat seine Chance und Preise gibt’s genug.“

DJ und Graffiti-Künstler

Für die passende Musik sorgt ein DJ. Zum Rahmenprogramm gehört außerdem der Graffiti-Künstler „Wert aus Italy“. Der Eintritt kostet drei Euro. Am 11. Juni liegt im Jugendtreff SternCenter eine Meldeliste aus, in die sich die Teilnehmer eintragen können. Anschließend werden die Gruppen zusammengestellt.

Diese Moves können Euch einen kleinen Vorgeschmack auf die Dance Battle liefern.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here