Lüdenscheid/Hamm. Insgesamt waren bei diesem Turnier acht Mannschaften am Start und es wurde über 15 Minuten jeder gegen jeden gespielt. Gleich im ersten Spiel auf dem ungewohnten Naturrasen mussten die Lüdenscheiderinnen gegen die Mannschaft des Ausrichters antreten und zeigten von Beginn an warum sie in der Meisterschaft so erfolgreich sind. Immer wieder wurde mit schönen Kombinationen schnell das Mittelfeld überbrückt und gute Torchancen heraus gespielt.

Charline Ladberg Neuzugang vom SC Plettenberg durfte erstmals im Trikot der Lüdenscheiderinnen auflaufen und nach mehr als vier Monaten zeigte sie sofort wieder ihre Torjägerqualität und erzielte nach glänzender Vorarbeit von Tabea Maak den entscheidenden Treffer zum 1 : 0 Sieg. Auch DJK Eintracht Dorstfeld hatte im zweiten Spiel nicht den Hauch einer Chance auf auch nur einen Punkt. In der Abwehr stand Merle Hampel und Marie Kaczmarczyk sehr sicher und so brauchte Chrisoula Panagiotidou im Tor in einigen Spielen nicht wirklich ernsthaft einzugreifen. Nach vorn waren über Links mit Zülal Yigit und Nurhan Deger sowie über Rechts mit Vanessa Schmidt und Tabea Maak sehr stark und in der Spitze verwertete dann Ch. Ladberg nach glänzenden Pass von V. Schmidt die Vorlage zum 1 : 0.

Als dann auch noch N. Deger auf Zuspiel von Z. Yigit auf 2 : 0 erhöhte, war dieses Spiel bereits nach 5 Minuten entschieden und alle Spielerinnen die zum Aufgebot kamen zum Einsatz und spielten glänzend mit. Das Spiel gegen den Werner SC wurde dann zur Galavorstellung der neuen Torjägerin Ch. Ladberg, beim ersten Versuch traf sie leider nur den Pfosten dann aber lief die Tormaschine auf Hochtouren und auf Vorlagen von N. Deger, M. Hempel u. Leonie Meister traf sie gleich 3 Mal ins Schwarze. Wenn dann auch noch die Chancen von Sophie Engling und Zülal Yigit genutzt worden wären, wäre das Ergebnis dem Spielverlauf gerecht geworden. Im vierten Spiel ging es gegen den SC Gremmendorf und dieses Spiel wurde das beste Spiel des Turniers, obwohl es am Ende keine Tore und damit keinen Sieger gab. Beide Mannschaften spielten einen technisch sehr guten Fußball und hatten auf ihren Seiten auch die beiden besten Torhüterinnen zwischen den Pfosten, die mit super Paraden bei einigen Torschüssen glänzten. Nach einer längeren Pause kamen die Lüdenscheiderinnen gegen RW Vellern nicht wieder richtig in die Gänge und spielten alles andere als guten Fußball. Jede lief kreuz und quer über den Platz und Fehlpässe on Mass waren die Folge, am Ende gelang keiner der Mannschaft ein Treffer und so blieb es beim 0 : 0.

Ohne Pause und nur einer kurzen Ansprache des Trainers ging es dann gegen eine der stärksten Mannschaften der JSG Kirchderne/Scharnhorst sofort weiter. Diesmal waren alle wieder sofort bei der Sache und eine Umstellung innerhalb der Mannschaft trug sofort Früchte. Tabea Maak war in die Sturmspitze beordert und Ch. Ladberg ging auf die rechte Seite ins Mittelfeld. Gleich der erste Angriff über die rechte Seite war vom Erfolg gekrönt und auf Flanke von Ch. Ladberg gelang T. Maak mit einer schönen Direktabnahme das 1 : 0. Auch für das 2 : 0 war sie dann verantwortlich, nach schönem Pass von V. Schmidt, ließ die Torschützin noch eine Gegenspielerin aussteigen und schob den Ball dann über die Linie. Dann gab es in der siebten Minute einen Eckball den Leonie Meiste hoch vors gegnerische Tor brachte und Sophie Engling schulmäßig hoch zum Kopfball ging, nur leider traf sie nur das Torgebälk, der Abpraller landete bei T. Maak und schon stand es 3 : 0. Mit einem schönen Außenristheber gelang dann in der vorletzten Minute Zülal Yigit sogar noch der Treffer zu 4 : 0 Endstand. Damit stand schon vor dem letzten Spiel der Turniersieg fest, die Mädchen wussten dies aber nicht und so gingen sie mit viel Elan in das letzte Spiel. Vorgabe war, auf keinen Fall zu verlieren und in diesem Spiel gegen den Hammer SC 08 bekam dann auch mal die Torhüterin Ch. Panagiotidou reichlich zu tun, zeigte dabei ihre ganze Klasse und hielt ihren Kasten sauber. Die Stürmerinnen hatten in diesem Spiel Ladehemmung und so blieb es zum 3. Mal am heutigen Tag beim 0 : 0. Mit insgesamt 15 Punkten und 10 : 0 Toren wurde man überlegen Turniersieger.

Folgende Mädchen gehörten zum Aufgebot : Chrisoula Panagiotidou, Merle Hempel, Nurhan Deger,
Marie Kaczmarczyk, Tabea Maak, Charline Ladberg, Hanna Paar, Leonie Meister, Sophie Engling,
Zülal Yigit, Vanessa Schmidt,

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here