Tilo Deckert, Breitbandkoordinator des Märkischen Kreises, mit Bürgermeister Jan Nesselrath und Katharina Suerbier.

Meinerzhagen. Die Stadt Meinerzhagen erhält für Vorbereitung für den flächendeckenden Breitbandausbau eine Fördersumme von 50.000 Euro. Ein entsprechender Antrag, der im April gestellt worden war, wurde Ende Mai vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur positiv beschieden. Inzwischen ist die Antragsbewilligung auch für die Stadt Meinerzhagen, die Mitglied der Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen (TKG) ist, offiziell: Bürgermeister Jan Nesselrath hält jetzt den Förderbescheid in der Hand.

Geld ist für Beraterleistungen

Mit der Förderzusage kann nun die konkrete Projektvorbereitung zum Ausbau der Breitbandversorgung im Stadtgebiet starten. Bewilligt wurden die Zuwendungen für Beratungsleistungen zur Entwicklung einer konzeptionellen Grundlage für einen sachgerechten, langfristig nutzbaren Breitbandausbau insbesondere im privaten Umfeld. Profitieren werden aber auch gewerbliche Nutzer, deren Belange eine strategische Planung ebenso betrifft wie die im Projektfokus stehenden Privathaushalte. Die Förderung selbst wird unter anderem eine Markterkundung und Situationsanalyse umfassen, die dann als Grundlage in die konkreten Detailplanungen vor Ort einfließen werden.

Wesentlich für die Zukunftsfähigkeit

Bei der Übergabe der Förderzusage durch Tilo Deckert, Breitbandkoordinator des Märkischen Kreises und Vertreter der TKG, wurde nochmals deutlich, wie wesentlich eine schnelle, umfassende digitale Infrastruktur für die Zukunftsfähigkeit gleichermaßen für den privaten Lebensraum wie für die wirtschaftliche Standortentwicklung ist. Als ein hervorragendes Zeichen für die Wirtschaftsfähigkeit sowohl heute als auch in Zukunft wertet Katharina Suerbier, bei der Stadt Meinerzhagen zuständig für den Themenbereich Wirtschaftsförderung, die Zusage des Bundes: „Der schnelle und zuverlässige Internet-Zugang wird immer mehr zu einem Grundbedürfnis fürs Leben und Arbeiten. Die Stadt Meinerzhagen hat das Thema `flächendeckender Breitbandausbau´ bereits seit Jahren auf der Agenda, und besonders im gewerblichen Bereich konnten wir an vielen Stellen moderne technische Standards setzen. Mit dem anstehenden Projekt gehen wir nun einen wichtigen Schritt weiter und treffen die Vorbereitungen für einen sachgerechten, zukunftsfähigen weiteren Ausbau.“

Mit der Fördersumme fällt nun der Startschuss für detaillierte Planungen, denen – vorbehaltlich der Projektergebnisse und weiterer Entscheidungskriterien – der flächendeckende Breitbandausbau für alle folgen soll. Neben der Stadt Meinerzhagen erhalten auch die Städte Lüdenscheid, Kierspe und Schalksmühle jeweils 50.000 Euro als Fördersumme des Bundes für Beraterleistungen zur Verbesserung der Breitbandversorgung.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here