Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Die Wachabteilung 3 der Feuerwehr leistet am heutigen Heiligen Abend Dienst in der Feuer- und Rettungswache am Wall. Dafür bedankten sich gestern Bürgermeister Ulrich Schulte, Vize-Stadtverwaltungschef Hans-Peter Kapitain und Fachgebietsleiter Thorsten Spiegel persönlich bei den Feuerwehrleuten.

„Sie haben in diesem Jahr die A…karte gezogen“, stellte Ulrich Schulte unverblümt fest. Um den Frauen und Männern der Wachabteilung 3 ihren Dienst etwas zu versüßen, hatte der Bürgermeister neben einem Christstollen und Kaffee auch P-Schecks für jede/n einzelne/n dabei.

Feuerwehrleute gewährleisten rund um die Uhr Sicherheit

Peter Hemscheidt, der Leiter der Feuer- und Rettungswache, begrüßte neben den Stadtvertretern auch die Wehrleiter Markus Bauckhage und Markus Hüsken sowie die Notfallseelsorger. „Ich findet es bemerkenswert, dass sie sich die Mühe machen und uns etwas von ihrer Zeit widmen“, betonte Hemscheidt. Die Feuerwehrleute gewährleisteten rund um die Uhr Sicherheit für die Plettenberger und hätten sich damit sicher diese Aufmerksamkeit verdient.

Gerd van de Loo dankte dem Team der Notfallseelsorger den Dank. „Wir haben es auch in diesem Jahr wieder geschafft, dass die Notfallseelsorge immer gewährleistet war.“ Für die Festtage und das Jahr 2017 sprach er die besten Wünsche aus. „Wenn wir nichts zu tun haben, geht es allen gut.“

Unterstütze uns auf Steady

4 KOMMENTARE

  1. Es ist schon ein Ding was für ein Hype um unsere Feuerwehr gemacht wird. Es gibt noch tausende andere die über die Feiertage arbeiten müssen.

  2. Da steht was von langjähriger Tradition und nichts von Hype Herr Schäfers. Sie dürfen es auch gerne überlesen wenns nicht gefällt! Frohes Fest und friedvolle Tage für Sie und alle anderen natürlich auch!

  3. Persönlich möchte ich mich auf diesen Weg herzlich bei der Feuerwehr und Rettungsdienst, dem ganzen Team, herzlich bedanken.
    Es ist sicher nicht immer einfach trotz Familie Tag und Nacht den verantwortungsvollen Dienst ďurchzuführen.
    Ich bin froh, daß der Stadtrat seit Jahren die erforderlichen Mittel für den Feuer-und Rettungsdienst zur Verfügung stellt, den nur so ist eine gute und schnelle Versorgung der Bevölkerung gewährleistet. Allen ein gesegnetes Weihnachtsfest
    Gerd-Wilhelm Klaas

  4. Sehr traurig Herr Schäfers! Es ist übrigens glaube ich eine symbolische Geste vom Bürgermeister wie überall im Land vertretend für viele Berufe! Übrigens sind die Feuerwehrleute an Heilig Abend 24 Stunden von ihren Familien getrennt und können nicht wie Sie unterm Baum sitzen! Frohe Weihnacht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here