Andreas Kemper, Soziologe aus Münster, ist am Dienstag, 17. Januar, Gast des Lüdenscheider "Bündnis gegen Rechts". Foto: youtube.com/Sreenshot

Lüdenscheid. Das Lüdenscheider „Bündnis gegen Rechts“ lädt für Dienstag, 17. Januar zu einem Informationsabend in die Gaststätte Dahlmann (Grabenstraße 18) ein. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Zu Gast ist der Münsteraner Soziologe Andreas Kemper. Er spricht über Strömungen der in Alternative für Deutschland (AfD) und die Verbindung dieser Partei zu rechten Netzwerken.

Andreas Kemper (53 Jahre) ist Soziologe und Publizist mit den Themen-Schwerpunkten Bildungsbenachteiligung, Klassismus und antifeministische Männerrechtsbewegung. Zurzeit promoviert er an der Universität Münster. Bei seinem Besuch in Lüdenscheid wird Kemper über die Ergebnisse seiner Recherchen zur AfD berichten.

Wahl nur aus Protest ist falsch

In seiner Einladung warnt das „Bündnis gegen Rechts“ davor, die AfD zu unterschätzen. In den vergangenen Landtagswahlen habe die Partei zweistellige Ergebnisse erzielt und sei damit sicher in die jeweiligen Landesparlamente eingezogen. Auch der bei der zukünftigen Landtagswahl NRW im Mai 2017 hoffe die AfD, in das Landesparlament einzuziehen. Auch bei den Bundestagswahlen im Herbst 2017 besitze die AfD Chancen, Mandate zu erringen.

Allerdings hätten 75 Prozent der AfD-Wähler der AfD bei den letzten Landtagswahlen angegeben, die AfD nicht wegen ihrer Inhalte gewählt zu haben, sondern aus Protest gegen die jetzige Regierung.

„Dieses Wahlverhalten halten wir für falsch“, betont das „Bündnis gegen Rechts“. Die Geschichte habe gezeigt, dass Proteststimmen für eine rechte Partei zur nationalsozialistischen Diktatur geführt hätten. „Dieses Abgleiten eines falsch verstandenen Protestverhaltens kann auch zukünftig zu einer Politik führen, in der grundlegende Menschenrechte außer Kraft gesetzt werden“ warnt das „Bündnis gegen Rechts“.

Im Anschluss an der Vortrag von Andreas Kemper haben die Besucher Gelegenheit, Fragen uzu stellen und mit dem Referenten zu diskutieren.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here