Lüdenscheid. Heiß geliebt und kühl verzehrt: Matjes sind eine Spezialität, die vielen schmeckt. Am Samstag und Sonntag, 19. und 20. Juli serviert der Bürgerschützenverein (BSV) auf der Hohe Steinert beim seinem traditionellen Matjesfest wieder Leckerbissen aus den Niederlanden.

An den beiden Tagen werden frischer junger Matjes, Bratheringe und Rollmöpse aus Scheveningen aufgetischt. BSV-Mitglieder holen sie wenige Stunden vor dem Fest direkt beim Händler ab – Frische ist also garantiert. Zum Fisch servieren die Schützen Pils vom Fass oder auch „einen Kurzen“ aus der Flasche.

Zusätzlich großer Flohmarkt

Das Matjesfest beginnt am Samstag auf dem kleinen Festplatz oberhalb des Schützenheimes um 10 Uhr, am Sonntag um 11 Uhr. Auf dem großen Festplatz findet parallel zum Matjesfest ein zweitägiger Flohmarkt statt.

Was sollte man über Matjes wissen? Hier ein Frage- und Antwortspiel:

Ist jeder Matjes ein Hering?

Die Antwort lautet: Ja! Allerdings wird nicht jeder Hering automatisch zum Matjes, aber grundsätzlich und unumgänglich ist jeder Matjes ein Hering.

Wie wird ein Hering zum Matjes?

Klassischerweise werden die Heringe nach dem Fang in den Monaten Mai, Juni und Juli zum Matjes veredelt, indem sie gekehlt und gesalzen werden: Das Einlegen in Salzlake lässt den Geschmack optimal reifen.
Beim Kehlen werden die Kiemen und die Innereien entfernt – lediglich die Bauchspeicheldrüse verbleibt im Fisch. Die in der Bauchspeicheldrüse enthaltenen natürlichen Enzyme lassen das frische Fischfleisch der Heringe zum zarten Matjes reifen.
Wo wird Matjes gefangen?

Das Hauptfanggebiet für Matjes-Heringe ist die zentrale Nordsee, aber auch andere Gebiete werden befischt, wie zum Beispiel die Nordküste vor Schottland oder die südlichen Gewässer Norwegens.

Galt Matjes schon immer als Delikatesse?

Früher wurden Heringe nur deshalb in Salz eingelegt, weil sie so länger haltbar gemacht werden konnten. Es wurde dabei wesentlich mehr Salz verwendet, als bei der modernen Matjes-Herstellung. Deshalb musste er vor dem Verzehr auch erst gewässert werden, um ihn genießbar zu machen.
Heute wird gerade so viel Salz verwendet, dass der Matjes seinen charakteristischen und aromatischen Geschmack erhält.

Vertragen sich Matjes und Zwiebeln?

Grundsätzlich ist die Kombination von Matjes und Zwiebeln durchaus schmackhaft. Da das Aroma von Matjes jedoch sehr empfindlich ist, sollte er nicht mit Zwiebeln bedeckt gelagert oder serviert werden – dies würde den feinen Geschmack des Fisches stören. Deswegen gilt: Matjes und Zwiebeln reicht man immer separat!

Ist Matjes gesund?

Bester Matjes hat einen Fettgehalt von mindestens 12 bis zu 28 Prozent und gehört damit zu den fetthaltigsten Fischen. Dabei handelt es sich jedoch zum einen um die langkettigen, ungesättigten Omega-3-Fettsäuren sowie um einfach ungesättigte Fettsäuren.

Matjes mag es kühl

Matjes wird ohne Zweifel heiß geliebt – aber kühl gelagert und verzehrt, denn Matjes und Wärme oder gar Hitze vertragen sich nicht gut. Schon beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass der erworbene Matjes schnell wieder an einen kühlen und dunklen Ort kommt.

 

Kopf in’n Nacken!

Im alten Stil genießt man Matjes so: Die Filets werden an der Schwanzflosse gefasst und über den Kopf gehoben. Der Kopf wird in den Nacken geneigt und dann lässt man den Matjes genüsslich in den Mund gleiten. Alternativ wird der Fisch einfach mit Messer und Gabel in mundgerechte Stücke geteilt.

Wie lange hält sich Matjes?

Frischer Original holländischer Matjes sollte noch am Tag des Kaufs gegessen werden, spätestens jedoch am nächsten Tag, wobei er bis zum Verzehr unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden muss.
Matjes in Öl hält sich geöffnet im Kühlschrank rund zwei bis drei Tage.
Bei ungeöffneter Ware sollte man sich an die Herstellerangaben auf der Verpackung halten.

Woher kommt der Name Matjes?

Der Name „Matjes” hat der Legende nach seine Wurzeln im holländischen Wort für „Mädchen” – „Meisjes”. Matjes wird nämlich auch als „jungfräulicher Hering” bezeichnet, das heißt: Heringe, die zu Matjes verarbeitet werden, haben noch keine Milch oder Rogen gebildet, sich gleichzeitig aber schon durch die Vorbereitung auf die Fortpflanzung einen hohen Fettgehalt zugelegt. Idealerweise ist Hering, der zu Matjes verarbeitet wird, drei bis fünf Jahre alt.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here