Lagebesprechung am Einsatzort. Foto: Feuerwehr Lüdenscheid

Lüdenscheid. In einem Metallverarbeitungsunternehmen in der Wibschla hat am Freitag eine Filteranlage gebrannt. Wie die Feuerwehr mitteilt, war schnell abzusehen, dass es sich um einen zeit- und personalaufwendigen Einsatz handeln würde, wurden der Löschzug Brüninghausen, der Löschzug Brügge mit dem Abrollbehälter Sonderlöschmittel, der Löschzug Oberrahmede mit dem Gerätewagen Atemschutz und der Löschzug Stadtmitte mit dem Gerätewagen Logistik und dem Einsatzleitwagen nachalarmiert.

Die Filteranlage wurde von insgesamt zehn Einsatzkräften unter schwerem Atemschutz abgebaut, ins Freie transportiert und dort mit Sonderlöschmittel (Steinmehl) abgelöscht. Zusätzlich wurde der Grundschutz für die Stadt Lüdenscheid während des Einsatzes durch weitere Einsatzkräfte des Löschzuges Brügge und dem Hintergrunddienst der Feuer- und Rettungswache sichergestellt. Der Einsatz dauerte von 13.19 bis ca. 16 Uhr.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here