Im Hestenbergtunnel gilt derzeit Tempo 30. Foto: privat

Plettenberg. (ots) Der etwas andere Wecker sorgte heute (5. Juli) am frühen Morgen gegen 4:30 Uhr dafür, dass haupt- und ehrenamtliche Kräfte der Feuerwehr aus ihren warmen Betten eilten. Grund war die Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage im Hestenbergtunnel.

Gemäß der festgelegten Alarm- und Ausrückeordnung der Plettenberger Feuerwehr für ein „Brandereignis im Tunnel“ wurden neben der hauptberuflichen Wachbereitschaft auch zwei komplette Löschzüge der ehrenamtlichen Kräfte alarmiert. Vor Ort konnten jedoch weder Feuer noch Rauch ausgemacht werden. Vermutlich hatte eine technische Störung für die Auslösung der Brandmeldeanlage gesorgt, weshalb ein hinzugerufener Techniker damit begann, die Störung zu beheben.

So konnten die vorsorglich alarmierten Kräfte der Hauptwache sowie der Einheiten Stadtmitte, Landemert, Holthausen und Oestertal wieder in ihre Standorte einrücken.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here