Plettenberg. Alarm gab es am Dienstagabend gegen 22.20 Uhr für die Plettenberger Feuerwehr. Per automatischer Brandmeldeanlage wurde der Feuerwehrleitstelle des Märkischen Kreises ein Brand in einem Industriebetrieb in der Breddestraße gemeldet.

Umgehend wurden die Kräfte der Feuer- und Rettungswache sowie der örtlich zuständigen ehrenamtlichen Löschgruppe Eiringhausen alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten alle Betriebsmitarbeiter den betroffenen Produktionsbereich bereits verlassen. Laut Auskunft der Mitarbeiter war bei einem produktionsbedingten Ablauf eine Walzanlage in Brand geraten. Das Feuer sei dem Anschein nach durch die an der Maschine installierte Kohlendioxidlöschanlage gelöscht worden.

Unter schwerem Atemschutz und mit Messgeräten sowie einer Wärmebildkamera ausgestattet, kontrollierten die Einsatzkräfte den betroffenen Bereich. Nachdem feststand, dass das Feuer erfolgreich gelöscht war, wurde die Produktionshalle anschließend mittels betriebseigenen Lüftungsgeräten belüftet, um das für den Menschen gefährliche Löschgas zu beseitigen. Nach entsprechender Freimessung konnte die Feuerwehr nach fast einer Stunde wieder in ihre Standorte einrücken.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here