Symbolbild

Hagen-Vorhalle. Am Samstag gerieten nach einem Pressebericht der Polizei zwei Männer auf dem Europaplatz in eine körperliche Auseinandersetzung. Dabei schlug der eine Mann dem anderen mit einer Bierflasche gegen den Kopf; der Täter konnte zunächst flüchten. Eine Blutspur führte dann jedoch zu seinem Aufenthaltsort. Der Reihe nach:

Platzwunde am Kopf

Am Samstag erhielt die Polizei gegen 16.55 Uhr einen Einsatz wegen einer Schlägerei auf dem Europaplatz. Als die Beamten dort eintrafen, erwartete sie ein 53-jähriger Mann, der aus einer Platzwunde am Kopf blutete. Der 53-Jährige war augenscheinlich alkoholisiert und konnte lediglich angeben, dass er eine Flasche vor den Kopf bekommen habe. Er wurde in eine Klinik gebracht.

Flucht Richtung Brockhausen

Zeugen berichteten, dass der Geschädigte in eine körperliche Auseinandersetzung mit einem anderen Mann verwickelt gewesen sei. Der zunächst unbekannte Täter habe dem 53-Jährigen hierbei auch eine Bierflasche gegen den Kopf geschlagen. Dabei hätte er sich auch selbst verletzt und müsste bluten. Daraufhin sei der Unbekannte mit seinem Fahrrad in Richtung Brockhausen geflüchtet. Kurz darauf gingen bei der Polizei mehrere Hinweise auf eine Blutspur vor einem Wohnhaus in der Freiherr-vom-Stein-Straße ein. Die Polizei folgte der Blutspur bis vor eine Wohnung in der 8. Etage. Da niemand öffnete, verschafften sich die Beamten mit Unterstützung der Feuerwehr Zugang in die Wohnung. Die Polizisten trafen dort den 29-jährigen Schläger an. Er war augenscheinlich auch stark alkoholisiert und blutete an der linken Hand. Daher wurde auch er in eine Klinik gebracht.

Den Schläger erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Trunkenheit im Straßenverkehr.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here