Netzwerk Geschwindigkeit
Beim 9. Blitzmarathon wurden im Märkischen Kreis 5174 Fahrzeuge kontrolliert. Die Beamten ahndeten 89 Verstöße. © Picture-Factory - Fotolia.com

Märkischer Kreis. Bleifüße sollten am 21. April 2016 ihr Tacho gut im Auge behalten. Deutschland ruft wieder zum Blitzmarathon auf. Autofahrer müssen dann wieder mit verstärkten Geschwindigkeitskontrollen der Polizei rechnen. Ziel der Aktion soll es sein, Verkehrsteilnehmer auf die Gefahren durch zu schnelles Fahren aufmerksam zu machen.

Bei dem Messstellen, an denen im Märkischen Kreis gemessen wird, handelt es sich nach Mitteilung der Polizei ausnahmslos um Unfallschwerpunkte. Dabei geht es um folgende Strecken:

Hier alle Strecken

L 655 – Werdohl L 698 – Altena L 561 – Plettenberg – Herscheid L 528 – Kierspe – Halver B 515 – Balve B 7 – Iserlohn – Hemer – Menden B 237 – Kierspe B 54 – Meinerzhagen – Kierspe – Lüdenscheid – Schalksmühle B 229 – Halver – Lüdenscheid und B 236 – Nachrodt – Altena.

Im vergangenen Jahr sind laut ADAC auf Deutschlands Straßen 3.475 Menschen bei einem Verkehrsunfall gestorben, das sind 2,9 Prozent mehr als 2014. Dramatisch ist der Anstieg bei den Motorradfahrern: 632 Biker kamen 2015 ums Leben, ein Plus von 9,3 Prozent. Die mit Abstand häufigste Ursache für einen Unfall mit Getöteten ist „nicht angepasste Geschwindigkeit“.Blitzmarathon 1

ADAC empfiehlt: Auf Raser konzentrieren

Der ADAC sieht den Blitzmarathon mit einer gewissen Skepsis. Er empfiehlt, Geschwindigkeitskontrollen auf notorische Raser zu fokussieren. Dazu müsse vorrangig nachts, an Wochenenden und auf Motorradstrecken kontrolliert werden. Die massenhafte Ahndung geringfügiger Überschreitungen im Berufsverkehr fülle zwar den Gemeindesäckel, trägt aber kaum zur Verbesserung der Verkehrssicherheit bei.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here