Das Bistro im Schneckenhaus der Turbo-Schnecken ander Bräuckenstraße ist wieder geöffnet. Der Verein kooperiert jetzt mit dem Johanneswerk/Märkische Werkstätten. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Das Bistro im Schneckenhaus der Lüdenscheider Turbo-Schnecken ist seit Anfang Mai wieder geöffnet.  Nachdem der Breitensportverein die Lokalität drei Jahre zuvor extern verpachtet hatte, hat er sich jetzt für eine geänderte Form der Verpachtung entschieden.

Neuer Partner ist das Evangelische Johanneswerk e. V./Märkische Werkstätten. Mit den Verantwortlichen, heißt es auf der Homepage der Turbo-Schnecken, sei zunächst eine auf drei Monate befristete, Kooperation verabredet worden.

In dieser Erprobungsphase wird das Bistro zunächst von montags bis donnerstags von 14 bis 21 Uhr und freitags von 9 bis 15 Uhr geöffnet sein. Nach der „Erprobungsphase“ soll die zukünftige Form der Zusammenarbeit (Öffnungszeiten etc.) verabredet werden.

Von Freitag bis Sonntag steht das Bistro bis auf Weiteres zur Vermietung zu Verfügung. Die Vermietung wird über den Verein vorgenommen.

Eine Kooperation zwischen den Märkischen Werkstätten und dem Johannes-Busch-Haus besteht auf sportlicher Seite in diesem Jahr bereits seit zehn Jahren.

2013 wurden die Turbo-Schnecken und das Evangelische Johanneswerk e. V. vom Behinderten-Sportverband als Preisträger im NRW-Wettbewerb „Behinderten-Sportverein des Jahres 2013 ausgezeichnet.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here