Der Bereich der heutigen Steinernen Brücke in Altena. Foto: Kreisarchiv Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk). Bekannte und unbekannte Ansichten aus Altena zeigen den tiefgreifenden Wandel der Stadt entlang der Lenne zwischen 1880 und 1920. Ein ähnlicher Wandel im Innenstadtbild wiederholte sich dann um 1970. In diesem Monat bietet das Kreisarchiv des Märkischen Kreises an zwei Terminen die Gelegenheit, das „alte“ Altena anhand von historischen Fotos und Postkarten näher kennenzulernen.

Wegen der großen Resonanz auf eine ähnliche Veranstaltung auf der Burg Altena wird dieser bebilderte Vortrag von Diplom-Archivar Ulrich Biroth sowohl am Donnerstag, 21. Mai, als auch am Freitag, 29. Mai, jeweils ab 19:00 Uhr, in der Burg Holtzbrinck zu erleben sein. Anmeldungen für beide Termine werden unter den Telefonnummer 02352/966-7059 und -7051 entgegengenommen. Im Juni folgt dann ein Vortrag über Altena in der Zeit zwischen circa 1950 und 1980, wozu noch separat eingeladen wird.

Wer sich für das alte Altena interessiert, dem sei auch die Ausstellung „Kein schöner Land… Das Lennetal auf alten Fotos und Postkarten“ empfohlen, die das Kreisarchiv noch bis zum 31. Juli im Kreishaus I an der Bismarckstraße 15 in Altena präsentiert. Gezeigt werden rund 150 Fotos und Ansichtskarten aus Nachrodt-Wiblingwerde, Altena, Werdohl und Plettenberg, die zwischen 1887 und 1901 hergestellt wurden.

Die Fotos sind nur ein Bruchteil der etwa 20.000 Einzelaufnahmen umfassenden Fotosammlung des Kreisarchivs und stammen von drei namhaften Fotografen aus Düsseldorf, Iserlohn und Lüdenscheid.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here