Hagen-Haspe. Mit der Einweisung in eine geschlossene Abteilung endete am Sonntagabend gegen 20.20 Uhr der gefährliche Unfug, den ein 47 Jahre alter Mann mit der Polizei und an der Polizeiwache trieb. Der Mann ist für die Beamten kein Unbekannter.

Mit Feuerzeug hantiert

Im Presseportal schildert die Polizeibehörde das Geschehen, das sich an der Hasper Wache abspielte. Dort schellte der 47-Jährige und verlangte, dass ihm die Polizei beim Eintreiben offenstehender Rechnungen helfen sollte. Als ihm unmissverständlich erklärt wurde, dass er sich entfernen solle, beschwerte er sich zunächst lautstark, leistete der Aufforderung dann jedoch Folge.

Im nächsten Augenblick teilte eine Anwohnerin mit, dass es vor der Wache stark nach Benzin rieche und der laut schimpfende Mann Flüssigkeit aus einer PET-Flasche verteilte. Wenig später kam der 47-Jährige zurück ins Blickfeld der wachhabenden Polizeibeamtin und entzündete mehrmals ein Feuerzeug.

Rücksprache mit Ordnungsamt

Zwischenzeitlich waren die alarmierten Kollegen eingetroffen. Es gelang ihnen, den Mann zu überwältigen. Er stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Aufgrund der Gesamtumstände veranlassten die Beamten nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt die Einweisung des Betroffenen in die geschlossene Abteilung eines Krankenhauses. Die geleerte 1-Liter-Flasche wurde sichergestellt; die Feuerwehr beseitigte die Benzinlache.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here