Hagen-Haspe. Nicht mit der Wehrhaftigkeit eines 16-Jährigen hatte ein betrunkener 27 Jahre alter Mann gerechnet, der nach der Schilderung im Presseportal der Polizei in der Nacht zu Donnerstag (28. Juli) Randale machte. Gegen 23.45 Uhr, so der Polizeibericht, kam der 27-Jährige auf eine Gruppe Jugendlicher zu, die sich hinter dem Hasper „Torhaus“ aufhielt. Zunächst ging er den 16-Jährigen verbal an, dann versetzte er ihm eine Ohrfeige. Daraufhin schubste der Junge den Angreifer weg.

Nun ergriff der 27-Jährige eine Bierflasche und bedrohte damit sein Opfer. Da der nach eigenen Angaben mit dem Rücken zur Wand stand, setzte er sich mit einem Faustschlag ins Gesicht des Angreifers zur Wehr. Der Mann ging zu Boden; die Jugendlichen entfernten sich zunächst.

Zwischenzeitlich hatten unbeteiligte Zeugen die Polizei alarmiert. Als die Beamten eintrafen, erzählte der Leichtverletzte, dass er völlig grundlos von Jugendlichen niedergeschlagen worden sei. Inzwischen kamen die Jugendlichen zurück und schilderten den Vorfall aus ihrer Sicht.

Rettungskräfte brachten den 27-Jährigen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. „Sowohl die Feuerwehrleute als auch das medizinische Personal sah sich fortwährend Beleidigungen und Bedrohungen durch den Mann ausgesetzt“, schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Letztlich verbrachte der Randalierer Rest der Nacht zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here