Symbolfoto: © 500cx - Fotolia.com

Halver. Ein 33-jähriger Halveraner hat am Samstagabend einen Streifenwagen demoliert. Die Story, die der Polizeibericht zu dem Vorfall notiert, ist fast unglaublich. Die Beamten der Halveraner Wache waren nach einem Einsatz an der Weststraße auf dem Weg zurück zu ihrem Streifenwagen. Auf dem kurzen Fußweg dorthin stand ein Mann am Wegesrand. Als dieser die Polizisten bemerkte, begleitete er sie wortlos bis zum Streifenwagen. Am Fahrzeug angekommen, stellten die Polizisten fest, dass zwei Fensterscheiben ihres Gefährts eingeschlagen und eine B-Säule feststellen deformiert war. Jemand hatte diese mit einem in der Nähe liegenden Stein bearbeitet.

Mann musste gefesselt werden

„Das war ich!“ meinte plötzlich der bis hierhin unbekannte Begleiter. „Was stellen Sie ihren Streifenwagen auch auf den Platz, an dem ich sonst immer meine gelbe Tonne abstelle?“.

Die Polizisten müssen sich zumindest für einen kurzen Augenblick verdutzt angeschaut haben. Als sie dann schließlich die Personalien des stark alkoholisierten Halveraners feststellen wollten, verhielt dieser sich jedoch alles andere als kooperativ. Er musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Die Maßnahmen der Beamten kommentierte er mit diversen Worten unter der Gürtellinie.

Die weitere Nacht verbrachte der 33-Jährige schließlich zur Ausnüchterung im Gewahrsam. Der nicht unerheblich beschädigte Streifenwagen war nicht mehr einsatzfähig.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here