Der Unfallwagen in Helfe: Die 58-jährige Fahrerin wurde leicht verletzt. (Foto: Polizei)

Hagen/Boele/Haspe. Auch das gibt’s: In ihren Presseberichten vom Unfallgeschehen am Wochenende musste sich die Polizei auch mit zwei Betrunkenen befassen, die bei der Aufnahme eines Verkehrsunfalles ausfallend wurden. Es war Samstagabend kurz vor 20 Uhr, als zwei Beamtinnen wegen eines Unfalls nach Boele gerufen wurden. Die beiden Männer, ein 48-jähriger Vater mit seinem 26-jährigen Sohn, zogen laut grölend an der Unfallstelle vorbei und behinderten die Arbeit der Polizei. Die Aufforderung, leiser zu werden, ignorierten die beiden. Stattdessen wurden sie noch lauter, aggressiv und beleidigend gegenüber den Polizistinnen. Auch als eine zur Unterstützung angeforderte Streifenwagenbesatzung die beiden Männer aufforderte, die Unfallstelle zu verlassen, verweigerten sie sich. Die Folge: Die beiden alkoholisierten Männer kamen ins Polizeigewahrsam; wegen der Beleidigungen stellten die Polizeibeamtinnen Strafantrag.

Kollision in Helfe

Gegen 10.30 Uhr am Samstag hatte es bereits einen weiteren Unfall gegeben: Eine 58-jährige Mercedes-Fahrerin wollte von der Straße Im Wiedenbusch auf die Helfer Straße abbiegen. Dabei kollidierte sie mit einem nach Polizeiangaben von links kommenden Mazda, der durch den Aufprall von der Fahrbahn abkam und gegen einen Holzzaun stieß. Die Mercedes-Fahrerin zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Pkw waren so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Höhe der Sachschäden gab die Polizei mit zusammen 9.000 Euro an.

In Kurve gestürzt

Am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr verunglückte eine 21-jährige Frau in Haspe mit ihrem Kleinkraftrad, als sie von der Hördenstraße nach links auf den Konrad-Adenauer-Ring abbog. Dabei stürzte sie und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie hätte zu viel Gas gegeben, meinte sie gegenüber der alarmierten Polizei zur Unfallursache. Die junge Frau wurde mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Den Schaden am Moped schätzte die Polizei auf 500 Euro.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here