Gute Laune beim Winterfest - das sollte auch am 13. Februar möglich sein. Foto: Wolfgang Teipel

Schalksmühle. Gute Stimmung beim 2. Schalksmühler Winterfest: Am späten Nachmittag brachten sich die Besucher auf dem Schnurrenplatz mit Glühwein, Feuerzangenbowle und mehr in Stimmung. So hatte Heiko Dolle schon bei der ersten Schlittenversteigerung keine Probleme, die Rutschgeräte an den Mann oder die Frau zu bringen. Ob traditioneller Holzschlitten oder Plastikflitzer mit Lenkrad – die erste Runde brachte, aufgerundet durch eine Spende von Björn Beindorf, satte 150 Euro in die Kasse der Kindertagestätte „Junges Gemüse“. Später folgte noch eine weitere Versteigerung.

Wieder Winterolympiade

Unterdessen stellten sich zahlreiche Kinder den sportlichen Herausforderungen der Winterolympiade. Klaus-Peter Wiebusch, Vorsitzender des Gemeindesportverbandes, freute sich über die gute Beteiligung. Um 16 Uhr standen 40 Kandidaten auf seiner Liste. „60 werden es auf jeden Fall werden“, sagte er. „Das wären dann mehr als beim ersten Winterfest.“

Das Team des Verbands, bestehend aus Mitgliedern des TuS Linscheid-Heedfeld, dem Schalksmühler Turnverein und dem TuS Stöcken-Dahlerbrück, präsentierte in diesen Jahr als neue Attraktion eine Laserbiathlon-Anlage. Dazu war wieder Standvermögen auf dem Snowboard-Simulator gefragt. Außerdem konnten die Teilnehmer ihr Geschick beim Schneeball-Werfen und beim Laufen auf dem Vier-Personen-Ski beweisen.

DJ Dirk Weiland heizte den Besuchern musikalisch ein. Zudem hatten die Gäste beim Bummel durch die kleine Budenstadt mit 22 Ständen Gelegenheit, sich aufzuwärmen. Ab 21 Uhr hatten die Besucher Gelegenheit, mit dem Bürgerbus die Heimfahrt anzutreten.

[nggallery id=101]

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here