Der Demonstrationszug zog vom Kreishaus zum Rathausplatz. Foto: Elke Teipel

Lüdenscheid. Der 1. Mai ist für Gewerkschafter kein Sofa-Feiertag, an dem sie entspannt die Beine hochlegen. Auch wenn’s draußen regnet. Die zentrale Kundgebung der DGB-Gewerkschaften auf dem Rathausplatz war am Montag erneut ein Zeichen dafür, dass viele an diesem Tag ihr Bekenntnis zu Freiheit und Frieden, sozialer Gerechtigkeit, Völkerversöhnung und Menschenwürde ablegen.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



DGB-Kreisvorsitzender Bernd Schildknecht: „Die Gewerkschaften haben einen Gestaltungsanspruch.“ Foto: Wolfgang Teipel

„Die Gewerkschaften haben einen Gestaltungsanspruch und einen Gestaltungswillen“, sagte DGB-Kreisvorsitzender Bernd Schildknecht als Hauptredner der Mai-Kundgebung. Er forderte auskömmliche Löhne, und zwar überall in Europa, ein verbessertes Rentenniveau und ein Bündnis aller Demokraten „gegen Populisten, die einfache Lösungen anbieten.“

Für Betriebsräte kämpfen

Fabian Ferber prangerte schlechte Ausbildungsbedingungen an. Foto: Wolfgang Teipel

Eins ist für Schildknecht, der jahrelang in führenden Positionen für die IG Metall gearbeitet hat, klar. Durch Durchsetzung von Arbeitnehmerrechten könne nur in tarifgebundenen Unternehmen gelingen. „Deshalb kämpft für Betriebsräte in allen Unternehmen“, rief er die Kundgebungsteilnehmer auf.

Gewerkschaftsjugend fordert Azubi-Ticket

Fabian Ferber als Sprecher der IG Metall prangerte schlechte Ausbildungsbedingungen an. Insbesondere Unternehmen im Handwerksbereich, die über Nachwuchsmangel klagten, müssten sich wohl an die eigene Nase packen. „Ausbildungsvergütungen von 200 Euro, so was spricht sich rum“, sagte er.

Die Gewerkschaftsjugend bekräftigte ihre Forderung nach einen Azubi-Ticket. Foto: Elke Teipel

Er bekräftigte die Forderung der Gewerkschaftsjugend nach einen Azubi-Ticket. Was mit dem Semester-Ticket für Studenten möglich sei, müsse auch für den Nachwuchs in der betrieblichen Ausbildung gelten.

Buntes Rahmenprogramm

Zum Rahmenprogramm der Kundgebung zählte das Kinder- und Familienfest mit Kettcar-Parcours und dem Spielmobil. Dazu kam Musik der Gruppe Ampersand. Auf dem Infomarkt waren außerdem eine Reihe von Einzelgewerkschaften vertreten.

Zu Beginn der Kundgebung prägten Regenschirme das Bild auf dem Rathausplatz. Foto: Wolfgang Teipel

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here