Dmitri Grigoriev spielt am 18. Dezember in der Erlöserkirche Klaviermusik bei Kerzenschein. Foto: KuK

Lüdenscheid. Am 18. Dezember um 18 Uhr verbreitet Dmitri Grigoriev in der Lüdenscheider Erlöserkirche weihnachtliche Stimmung mit Klaviermusik bei Kerzenschein.

„Auf einem einzigen Notensystem schreibt der Mann eine ganze Welt von tiefsten Gedanken und Empfindungen“, schwärmte schon der Romantiker Johannes Brahms von Bachs zweiter d-Moll-Partita für eine Geige. Brahms fand sie so beeindruckend, dass er sie für das Klavier bearbeitete. Er übernahm die sparsame Notation der Geige und gibt dem Pianisten damit die knifflige Aufgabe, das Stück nur mit der linken Hand zu spielen.

Eintritt frei – Spenden erbeten

Bei Arnold Schönberg lernte der Österreichische Komponist Alban Berg eine ganz neue Technik der Komposition kennen. Schönberg hatte kein Interesse mehr an den alten Prinzipien von Tonleitern, Kadenzen und Melodien und entwickelte eine Klangsprache, bei der er jeden der zwölf Halbtöne der westlichen Musik die gleiche Bedeutung zumaß. Alban Berg entwickelte die Technik weiter und wandte sie auf klassische Formen an. Schließlich löste er sich sogar ganz von den Vorgaben der klassischen Musik und entwarf eine Klaviersonate, die an keine tonalen Vorgaben gebunden ist.

Der Eintritt ist frei, um Spenden für die neue Orgel in der Erlöserkirche wird freundlichst gebeten.

Hochwertige Konzertorgel das Ziel

Die Stiftung „Altstadtorgel Lüdenscheid“ schafft die finanzielle Grundlage für eine neue, hochwertige Konzertorgel in der Erlöserkirche. 2014 musste das historische Vorgängerinstrument aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Die Einweihung ist für 2018 geplant. Für ein neues Instrument braucht die Stiftung rund 800.000 Euro. Dafür ist sie auf Unterstützung angewiesen (Konto IBAN DE22 4584 0026 0620 3855 00). Spendenquittungen auf Anfrage sind möglich.

 

Wer ist Dmitri Grigoriev?

Dmitri Grigoriev wurde 1979 in St. Petersburg (Russland) geboren und studierte Orgel nach privatem Unterricht an den Konservatorien in St. Petersburg und Kasan, wo er seine Studien 2007 mit dem staatlichen Konzertexamen abschloss. Seit 2006 lebt Grigoriev in Deutschland, wo er an der Hochschule für Kirchenmusik Herford seine B- und A-Prüfungen ablegte. 2013 gewann er den Jury-Preis beim Orgelimprovisationswettbewerb „Westfalen-Impro 5“. Grigoriev tritt als Organist und Pianist mit verschiedenen Solisten auf und gibt regelmäßig Orgelkonzerte.

Seit 2012 in Lüdenscheid

Im August 2012 wurde Dmitri Grigoriev nach Lüdenscheid als Kreiskantor im Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg berufen. Die im Jahre 2009 eingespielte CD „Die Orgeln der Petrikirche zu Herford“ rundet sein Profil ab.

Veranstalter:

Stiftung Altstadtorgel Lüdenscheid
Peterstraße 20
58511 Lüdenscheid

Stiftung@altstadtorgel-luedenscheid.de

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here