Mittelalter
Gaukler und Feuerspucker werden beim Mittelalter-Festival wieder ihr Unwesen treiben. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk). Diesen Termin sollten sich Mittelalter-Fans schon einmal dick im Kalender notieren: Vom 31. Juli bis 2. August steigt in Altena das siebte Mittelalter-Festival. Wenn Dr. Bombastus Köpfe verdreht und ein Pferd durchs Feuer geht, wenn sich das Schwein über der Flamme dreht und die Hexe beim Henker um ihr Leben fleht, dann heißt es „Willkommen in Altena“ beim größten Mittelalter-Festival in Südwestfalen. Unter dem Titel „Altena – eine Stadt erlebt das Mittelalter“ wird vom 31. Juli bis 2. August zum inzwischen siebten Mal Leben zwischen Rittern und Recken, Henkerspack und Schabernack geboten. Bei gutem Wetter werden wieder zehntausende Schaulustige erwartet.

Am Freitag die „Nacht der Gaukler“

Los geht es gleich zur Eröffnung mit einem Highlight am Freitagabend: Ab 18 Uhr wird auf der Burg Altena die „Nacht der Gaukler“ gefeiert. Dabei geben sich alle am Festival beteiligten Gaukler, Jongleure und Akrobaten die Ehre – und eine Kostprobe ihres Könnens. Sie verwandeln den Burghof in einen bunten Platz voller Magie, Humor und Akrobatik. Ab 19.30 Uhr rocken „Die Streuner“  und „Abinferis“ die Natursteinbühne.

Ritterkämpfe wie im Mittelalter

Am Samstag und Sonntag ergreift das mittelalterliche Treiben von der ganzen Stadt Besitz. Auf der Lennepromenade, in der Innenstadt, im Deutschen Drahtmuseum und auf Burg Altena erwartet die Besucher das mal rauhe, mal humorige Leben vergangener Zeiten. Auf dem großen Turnierplatz werden Kämpfe per Pferd ausgetragen. Gleich daneben führt der Weg durch den mittelalterlichen Orient. Wo es so herrlich nach Gewürzen duftet, gemütliche Hocker zu einer Pause mit einem Glas frisch gebrühtem Tee einladen, scheint Aladins Wunderlampe nicht weit zu sein.

Kamelritte durch die Stadt

Wer mag, kann Gebäck und Tees kosten und dabei den Mutigen zuschauen, die auf dem Kamel ihre Runde drehen. Auf der Sandbühne geben Feuergaukler und Fakire einen Einblick in die orientalischen Künste und Vergnügen des Mittelalters. Einer der Höhepunkte ist der Samstagabend mit dem Pyro-Nachtturnier der Stuntreiter, der Mittelalter-Session und dem Feuerlauf, der in einer großen Abschluss-Feuershow an der großen Bühne endet.

Top-Acts der Mittelalter-Szene

Darum herum wird ein Programm geboten, das seinesgleichen sucht – mit alter Handwerkskunst, Marktständen, rustikalen Speisen, Musik, Spiel, Gaukelei und Narretei. Mit dabei sind die Gaukler Kasper, Lupus und Dr. Bombastus, die Kömödianten Max Gaudio, der charismatische Zauberer Shri Magada, Tuchakrobaten, Stelzenläufer sowie die Spielleute Abinferis, Elmsfeuer, die Streuner, Nordhammer, Heidweilers, Verus Viator und andere Top-Acts der Mittelalterszene.

Greifvogelschau am Drahtmuseum

Auf der Burg Altena wird nicht nur ein Ritterturnier speziell für Kinder geboten, die kleinen Besucher können sich kleine Amulette prägen, sich auf die Spuren ihres Namens begeben und sich stilecht als kleine Ritter ausrüsten. Am Deutschen Drahtmuseum unterhalb der Burg  erwarten kleine und große Besucher am Samstag und Sonntag die Greifvogelshow von Pierre Schmidt sowie Schaukampf-Szenen der Heerlager.

Alle aktuellen Infos gibt es unter www.mittelalter-festival.de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/mittelalter.altena.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here