Hagen. Eine führerscheinlose Zeit kommt jetzt nach einer Mitteilung der Polizei auf eine 39-jährige Frau zu: Ein Zeuge, so der Polizeibericht, habe am Mittwoch (8. Juni) gegen 15 Uhr beobachtet, wie die Frau mit ihrem VW „Polo“ entgegen der Fahrtrichtung in der Tondernstraße einparkte. Dabei stieß die Frau gegen einen Opel „Astra“. Beide Autos wurden im Frontbereich beschädigt. Die „Polo“-Fahrerin stieg aus und verschwand zunächst in einem Haus. Nach kurzer Zeit kehrte sie zurück, setzte sich in ihr Auto und fuhr wieder weg. Als die Polizei eintraf, war der „Polo“ wieder an der Unfallstelle eingeparkt. Die Beamten begaben sich zur Wohnung der 39-Jährigen. Sie stand, so der Polizeibericht, „offensichtlich erheblich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke“. Ein Alkohol-Vortest ergab einen Wert deutlich oberhalb der absoluten Fahruntüchtigkeit. Die Polizei stellte den Führerschein und die Fahrzeugschlüssel der 39-Jährigen sicher.Übrigens hatte die Frau in der kurzen Zeit ihrer Abwesenheit nach dem Unfall an einer nahegelegenen Tankstelle nachgetankt – allerdings keinen Treibstoff, sondern Alkohol. „Von ihrem Führerschein dürfte sich die Polo-Fahrerin wohl für längere Zeit verabschieden“, heißt es in der Mitteilung.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here