Strahlendes Sommerwetter lockte 2.500 Besucher zum Festival an die Luisenhütte. Foto: Michelle Wolzenburg/Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk) . Ein tolles Programm und herrliches Sommerwetter lockten rund 2500 Besucher zum Festival „Luise heizt ein“ zur Luisenhütte nach Balve-Wocklum. Mancher Gast kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Beim Kulturfestival „Luise heizt ein“ in und an der Luisenhütte in Balve-Wocklum gab es so viele Kuriositäten und spannende Programmpunkte zu erleben, dass die Zeit vom Beginn um 17 Uhr bis zum grandiosen Abschlussfeuerwerk wie im Flug verging.

Motto „Zeitreise unter Dampf“

Oder wie bei einer „Zeitreise unter Dampf“, denn unter dieses Motto hatte der Märkische Kreis die Veranstaltung gestellt. Sie fand im Rahmen des Festivalverbundes „Live in den Fabrikskes“ statt. Die Zeitreise wurde durch die Regionale Kulturförderung in der Kulturregion Südwestfalen  vom Land NRW unterstützt. Und endlich einmal stand das Festival an der historischen Hochofenanlage auch wettermäßig unter einem guten Stern.

„Ich bin froh, dass der Wettergott bei >Luise heizt ein< endlich einmal mitgespielt hat“, freute sich auch Landrat Thomas Gemke bei der Eröffnung über den blauen Himmel. Das tolle Programm und das schöne Wetter lockten nach ersten Schätzungen und sehr zur Freude der Veranstalter 2500 Besucher an. Viele Familien mit Kindern waren darunter, denn wie immer gab es speziell für kleine Gäste viele Höhepunkte und  Mitmachaktionen.

Musik von „Drachenflug“

Die Band Drachenflug sorgte für Musik an dem historischen Hochofen. Foto: Michelle Wolzenburg/Märkischer Kreis
Die Band Drachenflug sorgte für Musik an dem historischen Hochofen. Foto: Michelle Wolzenburg/Märkischer Kreis

Auch der im vergangenen Jahr eröffnete Erlebnisspielplatz „Kleine Luise“ und die Fotoaktion im Museum für Vor- und Frühgeschichte der Stadt Balve wurden bestens angenommen. Erlebbar wurde die Zeitreise mit Hilfe des „Steampunk“ – einer kulturellen Bewegung. Sie bewegt sich ideell im 19. Jahrhundert und gibt sich der Ästhetik von Bolzen, Zahnrädern und anderen technischen Revolutionen, vor allem der Dampfmaschine.

So gaben sich die Steampunk-Expeditionsgesellschaft, das Amt für Aetherangelegenheiten, das Wupperdampf-Laboratorium, der Dampfzirkus Papenburg, The Clockwork Carousell und viele andere die Ehre, die alte Hochofendame Luise zu besuchen. Behilflich bei dieser Zeitreise waren auch die Timecruiser des Abacus-Theaters, riesige fahrende Zeitmaschinen. Ganz Mutige konnten auch eine Tauchfahrt in Kapitän Kosto´s Tiefsee-U-Boot machen, das bis zum Meeresgrund tauchte.  Schlangenzauberer und Wunderheiler Professor Abraxo, die Bands Drachenflug und The Violet Steamexperience, Stelzenlauf und Feuershow mit Chapeau Claque Rouge und viele weitere Künstler verstanden es perfekt, das gut gelaunte Publikum mit zu nehmen auf die Reise in eine andere, ferne Zeit.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here