Die Halveraner City wird vom 20. bis 23. Juni zur Festmeile.

Halver. Für den Halveraner ist die Kirmes das, was für den Kölner der Karneval ist! Egal ob es regnet oder stürmt… da geht man hin! Die von ihrem Charakter her fast einzigartige, Straßenkirmes verwandelt vom 20. bis 23. Juni die Innenstadt wieder in eine bunte Festmeile. Das hat Tradition. In einer alten Kirchenrechnung aus dem Jahr 1644 wird die Veranstaltung erstmals urkundlich erwähnt. Schnellrechner werden es gleich bemerkt hat: In diesem Jahr wird die Halveraner Kirmes 370 Jahre alt.

Familientag am Montag

Eröffnet wird die Halveraner Kirmes Freitag, 20. Juni, um 18 Uhr. Wie immer wird der Bürgermeister das erste Fass Bier anschlagen. Mit zünftiger Live-Musik des Fanfarencorps Landknechte Halver werden die vier Festtage eingeläutet. Drei weitere Programmpunkte folgen noch. Sonntag ist wieder der 1-Euro-Getränke-Tag. Anlässlich des Familientages werden am Montag die Preise gesenkt, beendet wird die Jubiläumskirmes mit einem farbenprächtigen Höhenfeuerwerk über der Stadt.

Es geht hoch hinaus

Nervenkitzel ist garantiert.
Nervenkitzel ist garantiert.

„Die Beschickung der Halveraner Jubiläumskirmes kann sich wirklich sehen lassen und ist dem Anlass entsprechend hochkarätig“, schreibt Autor Michael Petersen in der „Kirmes & Park Revue“. Es geht hoch hinaus in Halver, gleich vier hochaufragende Fahrattraktionen kommen zur Jubiläumskirmes. Die absolute Neuheit ist dabei „Jekyll & Hyde“. Neben dem „Riesenrad“ von Gormanns und dem „Star-Flyer“ von Goetzke wird Köhrmanns „Artistico“ die Gäste auf 45 Meter Höhe bringen.

Crazy Mouse am Bahnhof

Das Gelände am ehemaligen Bahnhof wird in diesem Jahr zum letzten Mal bebaut, hier kommt Jansens Achterbahn „Crazy Mouse“ zum Zuge. Im Herbst beginnen dort die Bauarbeiten für ein Einkaufszentrum. Der neue große Parkplatz wird so angelegt, dass er auch für Fahrgeschäfte genutzt werden kann. Mit dabei sind ferner der „Autoscooter Drive in“ (Schmidt), Bonners „Break Dance Nr.2“ sowie der „Musikexpress“ von Scheffer/Schöneseifen. Aus der Belustigungsbranche wurden Weltes „New World 3000“ und „Die Verrückte Farm“ von Cornelius verpflichtet. Sechs Kinderfahrgeschäfte, Ponyreiten und Waterballs stehen für die kleinen Besucher bereit.

Immer zwei Wochen nach Pfingsten

Die Entstehung und Geschichte der Halveraner Kirmes ist identisch mit den meisten deutschen Volksfesten, sie entstanden aus Kirchweihen und Märkten rund um die Kirchen einer Stadt. Gefeiert wird in Halver immer zwei Wochen nach Pfingsten, von Freitag bis Montag verwandelt sich die hübsche Innenstadt in eine festliche Flaniermeile. Kirmes in Halver, das hat Tradition, das ist Tradition. Und diese Tradition wird liebevoll gepflegt. Sie ist den Herzen der Halveraner und der vielen Gäste aus den Nachbarstädten fest verankert. Dem Fortbestand dieser alten Kirmestradition und der damit verbundenen großen Verantwortung sind sich die Macher der Halveraner Kirmes stets bewusst.

Zahl der Bewerbungen nochmals gestiegen

In jedem Jahr wird die Kirmes neu aufgestellt und den Besuchern neu präsentiert. Die Zahl der Bewerbungen für die Halveraner Kirmes ist in den letzten Jahren noch einmal deutlich angestiegen, nach Angaben der „Kirmes & Park Revue“ bis auf 550. Autor Mihael Petersen wertet das als sehr guten Indikator für den hohen Stellenwert der Halveraner Kirmes. Die Kirmes ist in den letzten Jahren gewachsen, das Gelände am ehemaligen Bahnhof wurde komplett mit einbezogen. Insgesamt werden gut 1000 Frontmeter mit Kirmesgeschäften und wenigen Markthändlern besetzt. Gut 120 Beschicker haben einen der begehrten Verträge erhalten.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here