Erster Baggerbiss mit Kämmerer Markus Tempelmann (im Bagger), Bürgermeister Michael Brosch (von links), Architekt Jochen Hedtstück, Anne-Katrin vom Brocke (Engel & Völkers), Investor Eberhard Franke, Frank Kasischke (Märkische Bank e. G.), Cornelia Hedtstück, Bauunternehmer Marcel Pohl und Christina Franke. Foto: Wolfgang Teipel

Halver. Der erste Spatenstich gehört der Vergangenheit an. Heute sprechen Bauherren gern vom „Baggerbiss“. Zum Ausschachten tiefer Baugruben nimmt heute niemand mehr den Spaten zur Hand. Zum symbolischen Baggerbiss für das Projekt „andereswohnenp23“ auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände kletterte Kämmerer Markus Tempelmann in die mächtige Baumaschine. Hinter dem Projekt stehen der Stuttgarter Bauherr Eberhard Franke und seine Architekt Jochen Hedtstück. Sie wollen beweisen, das nachhaltiges Bauen mit modernsten Elementen zu bezahlbaren Preisen möglich ist.

Zunächst 14 Eigentumswohnungen

Eberhard Franke hat auf dem an das Fachmarktzentrum angrenzende Gelände 2600 Quadratmeter Fläche erworben. Das große Bauschild am Tannenweg zeigt: Zunächst entstehen hier 14 Eigentumswohnungen mit Größen zwischen 50 und 119 Quadratmeter.

Komfortausstattung mit Aufzug

Anderes Wohnen, das heißt für den Halveraner Architekten modernste Bauweise mit nachhaltiger mineralischer Dämmung, ein Blockheizkraftwerk im Keller sowie Fotovoltaik in Kombination mit dem effizienten Tesla-Energieblock als Stromlieferanten, Wohnungen mit Komfortausstattung und Aufzug im Haus. Dazu komme eine ansprechende Architektur mit großen Balkons beziehungsweise Terrassen.

Die Wohnungen liegen in unmittelbarer Nähe des künftigen Fachmarktzentrum. Grafik: Büro Hedtstück

Bereits 50 Prozent verkauft

Das Konzept kommt an. „Die Hälfte der Wohnungen ist bereits verkauft“, sagte Jochen Hedtstück am Mittwoch. Die Vermarktung des Objektes über die Lüdenscheider Vertretung von Engel & Völkers.

Investor aus Stuttgart

Hinter andereswohnenp23 steht vor allem Eberhard Franke als Gründer und Investor. Als gebürtiger Hagener hat er trotz langer Zeit im Schwäbischen den Kontakt zur alten Heimatregion nicht verloren. So wurde die alte Verbindung zum Architekten Jochen Hedtstück durch die Gründung von andereswohnenp23 GmbH mit neuem Lebens gefüllt. Franke blickt bereits auf eine erfolgreiche Karriere als Unternehmer zurück. Sein Wissen und seine Erfahrung als Gründer und Vorstand der FUZZY! Informatik AG gibt er heute als Coach an Start-Up-Unternehmen weiter.

Auch Mietwohnungen geplant

Der neue Wohnkomplex ist der Startschuss für weitere Vorhaben auf dem Gelände. Zwei weitere werden folgen. Der Halveraner Ralf Tweer plant ein Gebäude mit 14 Mietwohnungen. Auch die Wohnungsgesellschaft Halver-Schalksmühle (WHS) wird aktiv.

Bürgermeister Michael Brosch ist sicher: „Bei diesen Flächen handelte es sich um die attraktivsten Grundstücke, die die Stadt Halver in den nächsten Jahren anbieten kann.“ Sie zeichneten sich vor allem durch die innerstädtische Lage und die unmittelbare Nähe zum Fachmarktzentrum aus. Dazu komme, so der Rathaus-Chef, der durchweg barrierefreie Zugang zu den Wohnungen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here