Hagen. Blutige Attacken mit Messer und Bierflasche: Die Polizei berichtet von einer bösen Auseinandersetzung am Sonntagmorgen (14. August, 9 Uhr). Danach gerieten zwei 35 Jahre alte Männer am Busbahnhof in Richtung Haspe mit einem 27-Jährigen in Streit; es ging, wie es die Polizei formulierte, um die „Herkunft“.

Im Verlauf des Streites warf der 27-jährige Beschuldigte plötzlich seine Bierflasche gegen den Kopf eines der 35 Jahre alten Männer; der Mann begann sofort im Gesicht zu bluten. Als der zweite Geschädigte ihm zur Hilfe kommen wollte, habe der 27-Jährige ein Taschenmesser gezückt und die beiden damit attackiert. Daraufhin hätten die beiden, so der Polizeibericht, „von dem Beschuldigten abgelassen“ und seien zunächst in Richtung Wehringhausen weggelaufen.

Dann habe der Beschuldigte sich noch umgedreht und sei auf Zeugen mit dem blutigen Messer zugelaufen. Eine Zeugin bekam Angst und gab ihrem Freund ein Tierabwehrspray, damit er sie verteidige. Der Freund setzte das Spray – nach eigenen Angaben ohne Nachzudenken – gegen den Mann ein, der daraufhin in Richtung Bahnhof davonlief.

Die Zeugen entfernten sich nach eigenen Angaben in Richtung Wehringhausen, da sie glaubten, das der Konflikt geklärt sei. Dann aber seien sie umgekehrt und zurück zum Bahnhof, um den Sachverhalt erläutern zu können.

Der 27-Jährige wurde, so der Polizeibericht, nach dem Spray-Einsatz in ein Hagener Krankenhaus gebracht.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here