Am vergangenen Wochenende wurde in den beiden Clubs am Rathausplatz noch gefeiert. Nun wurde ein Insolvenzantrag gestellt. Der Betrieb soll aber vorerst weiterlaufen.

Lüdenscheid. Die Diskotheken B6 und der benachbarte Saitensprung am Lüdenscheider Rathausplatz sind für viele Lüdenscheider seit Jahren ein fester Bestandteil der Wochenendplanung. Doch offenbar stecken die beiden Clubs in der Lüdenscheider Innenstadt in Schwierigkeiten. Es wurde ein Insolvenzantrag gestellt.

Keine Stellungnahme zu den Gründen

Laut Presseberichten vom Donnerstag wollte Betreiber Schulz zu den Gründen der Insolvenz keine Stellungnahme abgeben. Bis Ende November soll der Betrieb aber ohne Veränderungen weiter laufen. Auch auf den Web- und Facebookseiten der beiden Clubs werden die Termine für die nächsten Wochen weiter angekündigt. Eine komplette Schließung, zumindest in den kommenden Wochen, dürfte damit vorerst nicht im Raum stehen. Erst am vergangenen Wochenende hatte der Saitensprung sein 13-Jähriges Bestehen gefeiert. Ab Ende November soll eine Folgegesellschaft den Betrieb der beiden lokale übernehmen.

Insolvenzverwalter eingeschaltet

Ein Insolvenzverwalter aus Düsseldorf wurde mit der Prüfung der Wirtschaftlichen Verhältnisse der Diskotheken beauftragt. Zudem soll er ein Gutachten zur Situation erstellen. Die Gehälter für die rund 40 Mitarbeiter seien gesichert und mit der Agentur für Arbeit abgestimmt.

Unterstütze uns auf Steady
Ich bin 31 Jahre jung und gehöre zur viel besprochenen Generation Y. Seit 1999 nutze ich digitale Kommunikationswege und seit 2012 bin ich Online-Unternehmer und berate und betreue Unternehmen als Social Media Experte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here