Märkischer Kreis. Ein Trauerspiel: Gut die Hälfte der deutschen Autofahrer (53 Prozent) glaubt, dass sie ohne erneute Vorbereitung die Führerscheinprüfung nicht noch einmal bestehen würde.

Das hat eine repräsentative Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung ergeben, die der Autoversicherer GA Direkt in Auftrag gegeben hat. Danach glauben selbst in der Gruppe der 18- bis 29-Järhigen nur 59 Prozent, dass sie die Prüfung erneut schaffen würden.

Schulterblick überflüssig?

Beispielsweise hält die Hälfte der Fahrer den Schulterblick für überflüssig und missachtet Tempolimits. Viele Autofahrer ignorieren auch die Regeln zum Halten am Stoppschild oder zum Blinken beim Ein- und Ausparken. Nur knapp ein Drittel konnte den Bremsweg bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h korrekt benennen. Selbst viele junge Autofahrer, der Prüfung noch nicht lange zurückliegt, sind hier überfordert.

Der Blitzer-Report

Hier der Blitzer-Report mit den aktuellen Vorplanungen von Polizei und Märkischer Kreis:

Montag, 4. April: Plettenberg und Lüdenscheid (Zentrum)

Dienstag, 5. April: Meinerzhagen

Mittwoch, 6. April: Lüdenscheid (südliches Stadtgebiet) und Werdohl

Donnerstag, 7. April: Lüdenscheid (Brügge) und Halver

Für Freitag, Samstag und Sonntag liegen keine Planungen vor. Dennoch müssen Autofahrer im gesamten Kreisgebiet mit kurzfristigen angesetzten Kontrollen rechnen.

Der Märkische Kreis setzt vom 4. bis 8. April an der L 530 (Altena) und der B 237 (Kierspe) mobile Messstellen ein.

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here