Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Lüdenscheid. (ots) Blitzeinbruch ins Goldschmiedehaus Nr. 19 an der Wilhelmstraße: In der Nacht zum Donnerstag sind zwei Männer mit einem zuvor gestohlenen Auto in die Schaufensterscheibe des Geschäftes gefahren. Ob sie Beute machen konnten, wird noch ermittelt. Noch geht die Polizei von einem versuchten Einbruch aus.

Lauter Knall um 3.10 Uhr

Wie die Polizei mitteilt, bemerkte ein Anwohner gegen 3.10 Uhr den spektakulären Einbruchsversuch. Er war durch den lauten Knall aufmerksam geworden. Der Zeuge, so die Polizei, schrie die Männer an. Daraufhin flüchteten die beiden Täter in unterschiedliche Richtungen. Das Fahrzeug, ein Fiat Punto, wurde sichergestellt.

Schaden im fünfstelligen Eurobereich

Der Fahrzeughalter wurde von der Polizei über den Diebstahl seines Wagens informiert. Er war zuhause und hatte selbst bis zu diesem Zeitpunkt nichts davon mitbekommen. Der Sachschaden liegt im fünfstelligen Eurobereich. Die Scheibe aus Sicherheitsglas wurde zerstört, als der Wagen auf das Schaufenster aufprallte. Auch dahinter platzierte Vitrinen wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:

  1. Täter (Fluchtrichtung Jockuschstraße): 25 bis 30 Jahre alt, 170 cm groß, schlank/dünn, Bart. dunkle Jogginghose mit hellem Streifen, dunkles Joggingoberteil mit heller Kapuze, vermutlich weiße Sneaker.
  2. Täter (Fluchtrichtung Erlöserkirche) 25 bis 30 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, schlank /dünn, dunkle Jogginghose, dunkles Joggingoberteil.

Die Polizei in Lüdenscheid (Tel.: 9099-0) fragt nun: Wer kann Hinwiese zu den Tätern des versuchten Juweliereinbruchs geben?

Zwar wurde noch in der Nacht eine Person mit zur Wache genommen. Sie war den Beamten bei der Fahndung aufgefallen. Nach der Identifizierung wurde sie wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die beschädigte Scheibe wurde im Laufe des Tages ersetzt. Der Geschäftsbetrieb lief weiter.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here