Das Deutsche Institut für angewandte Lichttechnik (DIAL) und die Fachhochschule Südwestfalen sind zwei wichtige Bausteine der "Denkfabrik".

Lüdenscheid. Wie eine Innenstadtentwicklung nachhaltig und positiv geprägt werden kann, darüber können sich Interessenten sich zurzeit im Bürgerforum des Rathauses der Stadt Lüdenscheid informieren. Eine Ausstellung des „Netzwerk Innenstadt NRW“ zeigt dort gute Beispiele aus ihren Mitgliedskommunen. Auch Beispiele aus Lüdenscheid werden vorgestellt.

Lüdenscheid ist mit zwei Projekten in dieser Ausstellung vertreten:

„TUNNEL DES LICHTS“ – JUGEND EROBERT STADT
Dabei geht es um die Aufwertung einer Fußgängerunterführung durch Mittel des Verfügungsfonds.

In der Ausstellung wird auch die Gestaltung der Sauerfeld-Unterführung vorgestellt.
In der Ausstellung wird auch die Gestaltung der Sauerfeld-Unterführung vorgestellt.


Mit dem Projekt „Jugend erobert Stadt“ haben Jugendliche ihre eigenen Ideen umgesetzt und aus einer tristen Fußwegeverbindung einen „Tunnel des Lichts“ gestaltet. Der Jugendbeteiligungsprozess beinhaltete mehrere Ideenworkshops sowie die Gestaltung und Projektumsetzung mit Künstlern.

„415 M ÜBER NN – DENKFABRIK“
Thema ist die Revitalisierung des Bestandsquartiers und der Bahnbrache zum Wissensquartier.
Mit der Projektinitiative „Denkfabrik“ möchten die Stadt Lüdenscheid und ihre Partner einen neuartigen Bildungs- und Weiterbildungsstandort aus- und aufbauen, der eine erhebliche Ausstrahlungskraft in die Region Südwestfalen aufweisen wird. Die Denkfabrik verknüpft die vielen vorhandenen und neuen Bausteine. Die einzelnen Bildungs- und Forschungseinrichtungen werden in Lüdenscheid zusammengeführt und vernetzt.

Rund 80 Städte beteiligt

Am „Netzwerk Innenstadt NRW“ sind rund 80 Städte beteiligt, die, unterstützt vom Ministerium für Bauen, Wohnen Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW, gemeinsam nachhaltige Strategien diskutieren und Lösungen für die Innenstädte entwickeln.
Neben den Lüdenscheider Beispielen sind weitere Projekte unter anderem aus Dinslaken, Gelsenkirchen, Münster, Oelde, Solingen, Unna, Duisburg und Rheine zu sehen.

Die Ausstellung ist bis 20. Oktober 2014 im Bürgerforum des Rathaus, Rathausplatz 2, Lüdenscheid während der Öffnungszeiten zu sehen.

Info: Die Ausstellung des  Netzwerk Innenstadt NRW  – „weniger ist mehr_ Qualität ohne Wachstum?“ ist im Kontext der fünften Tagung Innenstadt im April 2014 in Emsdetten entstanden. Die vorgestellten Beispiele reichen von Projekten zur Stärkung lokaler Infrastruktur über Brachflächenentwicklung bis hin zu kreativen und innovativen Ansätzen zur Bürgerbeteiligung. Anhand der zum Teil schon realisierten und geplanten Projekte geben die Mitgliedsstädte des „Netzwerk Innenstadt NRW“ Antworten auf Fragen zur Zukunft urbaner Räume in einer sich wandelnden Gesellschaft. Die Ausstellung soll mit den gezeigten Beispielen aus den Mitgliedskommunen motivieren, eigene Ideen zu entwickeln und innovative Projekte umzusetzen.

Links zu dieser Seite:

Webseite der Denkfabrik

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here