Die Oberstufe des Fichte-Gymnasiums hat ausrangierte Bücher bearbeitet. Fotos: Stadt Hagen

Hagen. Faszinierende Kunstobjekte auf der Ausstellungsfläche der Stadtbücherei auf der Springe zeigen Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Fichte-Gymnasiums vom 9. Januar bis 3. Februar. In zwei Kunstkursen haben sie aus ausgemusterten Büchern der Stadtbücherei „Literarische Landschaften“ erstellt.
Durch das schrittweise Zerschneiden der Seiten entstanden komplexe, dreidimensionale Kunstwerke.

buchobjekt3Bücher – am Stück oder in Scheiben

In der nächsten Phase wurden diese Landschaften farbig gestaltet. Mit verschiedenen Grün,- Blau- und Brauntönen wurden Erdschichten, Wassertiefen oder Ähnliches dargestellt. Danach wurde der hochgeklappte Buchdeckel als Himmelfläche, in manchen Fällen jedoch auch als Strand oder Erweiterung der Landschaft malerisch gestaltet. Die Buchrücken blieben unbehandelt, damit man die ursprünglichen Bücher noch erkennen kann.

Gesellschaftskritk per Schnitt

Die Spannbreite der Arbeiten reicht von Strandansichten über Ausschnitte von Canyons, von Vulkanausbrüchen bis zu Marslandschaften. Eine Schülerin nutzte sogar die Möglichkeit der Variation der Aufgabe und gestaltete statt einer literarischen Landschaft ein gesellschaftskritisches Bücherobjekt zum Thema „Bücherverbrennung“.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here