Margarita Guerra tritt als Kastagnetten-Spielerin gemeinsam mit der "Slowakischen Sinfonietta" am 8.2. im Kulturhaus Lüdenscheid auf. Foto: Kulturhaus (Quelle)

Lüdenscheid. Für alle Freunde klassischer Konzerte mit dem „gewissen Etwas“, bietet das Kulturhaus am Sonntag, den 08.02.2015 um 19.30 Uhr einen besonderen musikalischen Leckerbissen. Unter der Leitung von José Ferreira Lobo gastiert die „Slowakische Sinfonietta“ im Kulturhaus Lüdenscheid.

Auf dem Programm stehen von Georges Bizet die Carmen Suite Nr. 1, von Enrique Granados das Intermezzo des Goyescas, von Amadeo Vives der Fandango aus „Dona Francisquita“ das Intermezzo aus “La leyenda del beso” von Reveriano Soutullo y Juan Vert, von Manuel de Falla La vida breve, sowie El Bateo von Federico Chueca und zum Abschluss von Geronimo Gimenez El baile de Luis Alonso und El boda de Luis Alonso. Als Solistin an den Kastagnetten ist Margarita Guerra engagiert.

José Ferreira Lobo, Leiter der "Slowakischen Sinfonietta"
José Ferreira Lobo, Leiter der Slowakischen Sinfonietta

Die „Slowakische Sinfonietta“ wurde 1974 gegründet. Seit dieser Zeit hat sich das Orchester national und international einen Namen gemacht. Seine Mitglieder sind Absolventen der Musikakademien in Prag, Brünn und Bratislava. Das Orchester trat bei zahlreichen bedeutenden europäischen Festivals wie den Wiener Festwochen, den Musikalischen Wochen in Sofia und dem Festa Musica Pro in Assisi auf. Es ist das einzige Orchester, das regelmäßig mit den Berliner und Wiener Philharmonikern während der Wiener Festwochen gastiert. Das breit gefächerte Repertoire reicht vom Barock bis zu Werken des 20. Jahrhunderts. Zahlreiche CD-Einspielungen liegen vor.

José Ferreira Lobo begann seine professionelle Laufbahn 1979 mit der Gründung eines Kammerorchesters, der Camerata do Porto, dessen Direktor er ebenfalls war. 1992 rief er das Orquestra do Norte ins Leben und übernahm neben der Stelle des Hauptdirigenten auch die künstlerische Leitung. Unter seiner Führung entwickelte das Orchester ein sehr hohes technisches und künstlerisches Niveau und zählt nun zu den besten Orchestern Portugals. Derzeit ist José Ferreira Lobo für die Organisation und Durchführung von 140 Auftritten jährlich verantwortlich. Zudem hat er seit Beginn die Stelle des künstlerischen Leiters beim internationalen Opernfestival im portugiesischen Coimbra inne.

Margarita Guerra wurde in Zentralspanien geboren und bekam im Alter von sechs Jahren ihren ersten Musikunterricht. Sie studierte Klavier am Königlichen Konservatorium in Madrid. Sie gründete den Kammerchor „Ars Musicae“, mit dem sie in ganz Spanien und in Teilen Europas auftrat. Heute leitet sie in der Stadt Vilagarcia de Arousa den „Liceo de Vilargarcia Choir“. In all diesen Jahren ist Margarita Guerra regelmäßig als Kastagnetten-Spielerin in verschiedenen Besetzungen solistisch aufgetreten. Eine besondere Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Orquestra do Norte aus Portugal, mit dem sie in Portugal und Frankreich konzertierte.

Weitere Informationen unter: www.kulturhaus-luedenscheid.de

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here