Hagen. Mitteilung aus dem Rathaus:
‚Unter Federführung der Ausländerbehörde der Stadt Hagen haben Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes, des Jobcenters und der Polizei am 21. September verschiedene Häuser in Altenhagen aufgesucht. Wie bereits eine Woche zuvor in Wehringhausen ging es um die Überprüfung von ausländer- und melderechtlichen Gesichtspunkten sowie um Leistungsmissbrauch.

Insgesamt wurden fast 320 Personen überprüft. Die Ausländerbehörde stellte 23 Ausweisdokumente sicher, da die angetroffenen Hausbewohner einwohnermelderechtlich nicht erfasst sind und der weitere Aufenthaltsstatus geklärt werden muss. Darüber hinaus lagen in einigen Fällen keine ordnungsgemäßen Abmeldungen vor. Bei diesen 62 Personen wird das Jobcenter Leistungseinstellungen überprüfen, um möglichen Leistungsmissbrauch einzudämmen. Des Weiteren konnte ein Haftbefehl vollstreckt werden.

Während der Kontrolle wurden die Mitarbeiter wiederholt von Bürgerinnen und Bürgern angesprochen, die sich sehr positiv über die Aktion äußerten.‘

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here