Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Schalksmühle. Nicht nur im Notfall ist die Freiwillige Feuerwehr in Schalksmühle zur Stelle. Auch in Sachen Aufklärung und Vorbeugung sind die Männer und Frauen der Schalksmühler Wehr unterwegs. So auch in dieser Woche. Zum einen wurde eine Brandschutzerziehung (BSE) mit der Kita Stallhaus durchgeführt und zum anderen gab es Evakuierungsübungen in allen Schalksmühler Kindergärten.
Auch die Übergabe von Urkunden in der Primusschule, aufgrund erfolgreich absolvierter AGs standen in dieser Woche auf dem Dienstplan Feuerwehrleute.

Brandschutzerziehung mit Kita Stallhaus

BSE 3.6.15    1
Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Am Mittwoch, den 03.06.2015, war eine Gruppe Kinder aus dem Kindergarten Stallhaus, für eine Brandschutzerziehung zu Gast bei der Feuerwehr Schalksmühle. Im Gerätehaus der Löschgruppe Hülscheid wurde den Kindern erklärt, was zu tun ist, wenn es brennt, wie man eine Kerze mit einem Streichholz richtig anzündet und wie man einen Notruf korrekt absetzt.

Unter der Aufsicht der Brandschutzerzieher Michael Siol, Michael Neumann und Marc Fürst durfte dann auch jedes Kind eine Kerze anzünden. Ebenso wie der Umgang mit einem Streichholz, hat auch das Absetzten des Notrufs mit einer Übungstelefonanlage schon sehr gut funktioniert.

BSE 3.6.15   2
Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Jedes Kind hat zum Abschluss unter anderem eine Urkunde, ein Malbuch und einen sogenannten „Kinderfinder-Aufkleber“ erhalten. Der Aufkleber ist reflektierend und zum Anbringen im unteren Bereich der Kinderzimmertür gedacht. Er gibt der Feuerwehr einen wichtigen Hinweis, dass sich hinter dieser Tür möglicherweise noch ein Kind befinden kann.

Evakuierungsübungen in allen Schalksmühler Kindergärten

Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle hat in dieser Woche unangekündigte Evakuierungsübungen an allen Kindergärten der Gemeinde Schalksmühle durchgeführt. Der Leiter der Feuerwehr, Gemeindebrandinspektor Dirk Kersenbrock, kontrollierte zusammen mit Oberbrandmeister Björn Lisse gleichzeitig auch die Einhaltung der Brandschutzvorschriften sowie die Begehbarkeit der Fluchtwege.

Solche Übungen sind wichtig, weil ein geübter und koordinierter Ablauf im Ernstfall besonders in Kindergärten von hoher Bedeutung ist. Denn die Kinder – gerade auch in der U3-Betreuung – finden sich in einer Notsituation noch nicht selbständig zurecht. Umso erfreulicher ist es, dass die Erzieherinnen und Erzieher in allen Kindergärten für eine schnelle und gleichzeitig unaufgeregte Evakuierung gesorgt haben. Alle Kinder konnten in wenigen Minuten zu den Sammelplätzen begleitet werden.

Urkundenübergabe in der Primusschule

FW-AG Stufe I
Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Für einen sehr schönen Anlass besuchten Gemeindebrandmeister Dirk Kersenbrock und die Brandschutzerzieher Björn Lisse und Holger Krause am Montag die Primusschule in Schalksmühle. Im Rahmen des sogenannten „Morgenstarts“ bekamen 26 Kinder im Pädagogischen Zentrum der Schule Urkunden von der Feuerwehr verliehen. Zehn Schüler der Stufe II (5. Klasse) des Ganztagsunterrichts haben erfolgreich an einer Feuerwehr-AG teilgenommen.

Drei Mal besuchten sie das Gerätehaus der Löschgruppe Hülscheid, um die Arbeit sowie die Ausrüstung und die Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr kennenzulernen. Die Kinder konnten unter anderem mit einem Schlauch ein „Feuer“ löschen und mit der Rettungsschere ein Fahrrad zerschneiden. Abschließend haben sie einen Test geschrieben, den alle Schüler mit Erfolg gemeistert haben.

FW_AG Stufe II
Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Unterstützt wurde Björn Lisse hier von den Kameraden Klaus Langner, Uwe Hofbauer und Marc Fürst. Nach den drei Terminen bei der Feuerwehr, bekamen die AG-Teilnehmer an zwei weiteren Tagen darüber hinaus noch die Möglichkeit in die Welt des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und die der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hinein zu schnuppern.

Auch 16 Schüler der Stufe I (1. Klasse) des Ganztagsunterrichts haben an einer „Mini-Feuerwehr-AG“ teilgenommen. Im Rahmen von zwei Schulstunden durften sie sich ebenfalls ein Feuerwehrauto von innen angucken, die Geräte kennenlernen und mit den Schläuchen spielen. Holger Krause wurde hierbei von dem Kameraden Klaus Langner unterstützt.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here