Auch in Atze Schröders neuem Programm "Turbo" geht es wieder turbulent zu.

Lüdenscheid. Er tritt sonst nur in den großen Arenen bis zu 15.000 Besuchern auf. Aber zur Preview seines neuen Programmes „ TURBO“ gastiert er am Freitag, 17. Februar 2017, um 20 Uhr im Kulturhaus Lüdenscheid.

Der Vorverkauf hat am Samstag, 10. September, begonnen. Karten gibt es an der Theaterkasse des Kulturhauses. Lüdenscheid. Da es erfahrungsgemäß eine riesige Nachfrage nach den Karten gibt, sollte man sich rechtzeitig mit Tickets eindecken. Es ist davon auszugehen, dass innerhalb kürzester Zeit die Karten vergriffen sind.

Turbo oder Sauger?

Wer Atze kennt, weiß genau, dass es bei der Entstehung eines neuen Programms immer sehr turbulent zugeht. Diesmal stellt er sich die Frage: Turbo oder Sauger? Die ewige Motorsportfrage hat unsere Gesellschaft längst in allen Bereichen heimgesucht und spaltet die Bevölkerung. Die Reichen huldigen gelangweilt dem Turbokapitalismus, dem Turbosex und der Turbokommunikation in den sozialen Netzwerken. Der Rest saugt die Argumente der Bedenkenträger auf und zerredet die Solidargemeinschaft, das Sommermärchen und die alternative Sonnenenergie.

Elegant durch die Timelines

Einer leistet anarchistischen Widerstand. Die Turbo-Ikone: Atze Schröder. Der legendäre Sprücheklopfer mit dem Lockenhelm driftet in seinem neuen Programm “Turbo” elegant durch die verminten Timelines der Selfie-Gesellschaft und stellt fest: Hört doch auf zu jammern, es geht uns doch saugut!

Ein Manifest des Guten

Turbo ist Atze Schröders persönlichstes Programm. Ein Manifest des Guten. Denn der gewitzte Volksheld weiß genau: Statussymbole ersetzen keine anständige Gesinnung. “Turbo”, das neue Programm einer echten Legende. 100% Atze, 100% Turbo.

Informationen unter www.phono-forum.de und tel. 02373/5351

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here