Der neue Pop/Jazz-Chor "ArtVocal" probt Dienstags ab 20 Uhr im Dahlmann. Fotos: Kannenberg Design & Kommunikation

Lüdenscheid. Es gibt einen neuen Verein in Lüdenscheid. Die Gründungsversammlung war bereits am 31. Mai 2016. Jetzt wird manch einer sagen: „Oh, noch einen“. Ja, aber dieser Verein weicht von der Norm ab, handelt es sich doch um einen neuen Pop/Jazz-Chor unter der Leitung von Matthias Ortmann, der sich da zu dem besagten Verein formiert hat. Einen Namen hat der Chor auch schon, nämlich „ArtVocal“. Der Name setzt sich aus Art (Kunst) und Vocal (Stimme) zusammen und bedeutet demnach so etwas wie „Künstlerische Stimme“ oder auch „Stimme der Kunst“.

Die eine oder andere gesangliche Herausforderung

Spaß und Herausforderung garantiert!
Spaß und Herausforderung garantiert!

Und diesem Namen will der Chor gerecht werden. Bereits die ersten drei Stücke „Freedom“, „Say“ und „Say a little Prayer“ haben es in sich.

Die anspruchsvollen Arrangements, die von Matthias Ortmann ausgearbeitet werden, der mit Erfolg in Enschede/NL Gesang und Klavier studiert hat, stellen die Mitglieder von ArtVocal durchaus vor die eine oder andere Herausforderung. Vierstimmigkeit ist normal, Sechsstimmigkeit gewollt.

Also nichts für Anfänger, dieser Chor, wer hier mitsingt, sollte über eine gewisse Erfahrung im Bereich Gesang verfügen und bereit sein, bei jeder Chorprobe auch noch etwas dazuzulernen.

Warum überhaupt ein neuer Chor?

Matthias Orthmann, er leitet den neuen Chor.
Matthias Ortmann, er leitet den neuen Chor.

Nadine Held, 1. Vorsitzende des Vereins „ArtVocal“ begründet es so: „Es gibt viele Gospelchöre in und um Lüdenscheid herum und die meisten sind wirklich großartig. Aber nicht jeder will nur Gospel singen.  Auch Pop und Jazz haben durchaus das Format, von Chören ganz modern umgesetzt zu werden. Und in diesem Bereich gibt es eigentlich nichts in Lüdenscheid und Umgebung. Wir wollen auch Menschen zum Singen animieren, die eher in diesen Genres angesiedelt sind, bzw. sich wohlfühlen. Und eine Alternative zum Gospel bilden, ohne ihm Konkurrenz zu machen.

Auftritte mit kompletter Band geplant

Im Gegenteil, bei uns sind viele Sänger/innen, die parallel auch noch in einem Gospelchor singen und sich dort ebenfalls sehr wohl fühlen. Singen ist für die meisten von uns einfach etwas, was wir gerne und oft tun, von daher kommen sich die einzelnen Musikrichtungen überhaupt nicht in die Quere. Unser Ziel ist es zudem, auf längere Sicht mit einer kompletten Band aufzutreten und auch da sehr offen mit den einzelnen Musikstilen zu arbeiten. Musiker wie Ulli Kuhn, Dieter Heinze oder Max Jalaly haben bereits Interesse bekundet und wir sind einfach alle sehr gespannt darauf, wie und wohin es mit dem Chor gehen wird.“

Gemeinnützigkeit ist anerkannt

Gemeinnützig ist er schon einmal dieser Chor und könnte sich durchaus vorstellen, auch gemeinsam mit Künstlern anderer Richtungen wie z.B. den Bildenden Künstlern oder Schauspielern etwas auf die Beine zustellen. Zudem will man nicht einfach nur vor sich hinsingen, sondern sich auf lange Sicht auch für seine Stadt engagieren und sich in die bestehende Kulturszene aktiv einbringen.

Sänger/innen gesucht!

Sänger/innen gesucht!
Sänger/innen gesucht!

Bis dahin sind die 12 Sänger um Nadine Held und Matthias Ortmann herum auf der Suche nach Menschen, die ebenfalls gerne singen und Lust haben, und bei dem ambitionierten Projekt „ArtVocal“ mitzuwirken.

Geprobt wird im Moment jeden Dienstag um 20 Uhr im großen Saal der Gaststätte Dahlmann. Bei Fragen kann man sich auch direkt an Nadine Held wenden: 0177 4020546

Wer mehr über Matthias Ortmann, den Chorleiter wissen will:
http://www.matthias-ortmann.de/ oder hier auf TACH: http://guten-tach.de/wer-ist-eigentlich-matthias-ortmann/

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here