Hasen gestalten: Mit dieser Kunstaktion war VAKT in diesem Jahr beim Kirschblütenfest an der Heesfelder Mühle vertreten. Foto: Rüdiger Kahlke

Halver. Ideenschmiede im Kunstatelier: Mit vielfältigen Aktionen wollen die kulturbegeisterten Mitglieder von VAKT e.V. dafür sorgen, dass die Miete für das Vereinsdomizil in den Schieferhäusern aufgebracht werden kann.

Aktuell ist der Mietvertrag jetzt bis zum Jahresende 2016 verlängert worden. „So lange reicht bisher das Geld“, so Vereinsvorsitzende Karin Schloten-Walther. Von der Stadt Halver erhalten die Kunstfreunde zwar ideelle, aber keine weitere finanzielle Unterstützung.

Kunstwerke ausleihen

Die Idee von Bürgermeister Michael Brosch will der Verein aber aufgreifen und eine „Artothek“ aufbauen: Hier können, beispielsweise für ein halbes Jahr, Kunstwerke von Vereinsmitgliedern für einen geringen Obolus angemietet werden. Wenn die Objekte dann beispielsweise in Praxen, Kanzleien oder Büro hingen, wäre dies eine Chance, den Verein und die Kunst dauerhaft im Gespräch zu halten.

Hoffnung setzen die Kunstfreunde auch auf finanzielle Zuwendungen wie sie für konkrete Projekte (seitens der Sparkasse) oder Ferienaktionen (durch den Märkischen Kreis) möglich sind. Davon soll der Mal-Workshop für Kinder, der vom 15. bis 19. August in der letzten Ferienwoche angeboten wird, profitieren.

Neues Patenschaftsmodell

Nach den Sommerferien startet die Werbung für das „Patenschaftsmodell“. Hier sollen Kunstfreunde gezielt angesprochen werden, für mindestens ein Jahr lang den Verein mit zehn Euro monatlich zu unterstützen. VAKT-Mitglied Bernd Eicker verwies dabei auf die guten Erfahrungen, die der TuS Ennepe mit einem solchen Patenschaftsmodell zur Finanzierung seines Kunstrasenplatzes gemacht hat. Kunstfreunde erhalten für ihre Patenschaft auch einen echten Gegenwert: Eine Jahresgabe in Form eines Kunstdruckes oder eines Kunstkalenders.

Festival mit Straßenmalern

Überarbeitet werden soll der VAKT-Vereinsflyer, der alle Angebote des Kunstvereins und die Öffnungszeiten des Vereinsdomizils ausweist. Auch sollen sich hier Sponsoren wiederfinden. Für kulturbegeisterte Sponsoren wird der Verein Sponsoring-Modelle erarbeiten, denn es gibt noch so einige Projekte, die man neben dem dauerhaften Erhalt des Vereinsdomizil als kulturellen Treffpunkt in der Stadt realisieren möchte: Ein Künstler-Symposium zum Beispiel oder ein Festival mit Straßenmalern und -Sängern. Auch Kunst-Projekte mit heimischen Schulen sind angedacht.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here