Fotos/Montage: tft

Hagen. Deutliche Worte findet Hagens Arbeitsamtschef Marcus Weichert angesichts fortgesetzt schlechter Arbeitsmarktzahlen und zum Teil negativer NRW-Rekordwerte in Hagen. Er regt „ein gemeinsames Attraktivitätsprogramm zur Anwerbung und Sicherung von Unternehmen und damit auch Arbeitsplätzen“ an. Veränderungsvorschläge gibt es auch: „Ein Umdenken bei der Ausweisung von Gewerbeflächen und lokale Besteuerungsanreize könnten den Wirtschaftsstandort attraktiver machen.“

Arbeitslosenquote stieg auf 11,4 Prozent

Anlass für Weicherts Appell sind die aktuellen Juli-Zahlen seines Hauses. Da ist Hagen bei der NRW-Arbeistlosenentwicklung Schlusslicht. Aus 10,5 Prozent im Juli 2015 wurden jetzt 11,4 Prozent. Insgesamt sind es 9,5 Prozent mehr. Das ist NRW-weit der höchste Anstieg. Das erfordere entschlossenes Handeln, so die Mitteilung der Arbeitsagentur Hagen.

Weichert: „Die aktuelle Entwicklung ist nicht nur Folge der Hauptferienzeit. Der heimische Arbeitsmarkt bleibt vielmehr immer deutlicher hinter der Landesentwicklung zurück… Und nirgendwo ist der Migrantenanteil in der Grundsicherung höher.“ „Der NRW-weit höchste Ausländeranteil an der Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung“, so die Information der Arbeitsagentur, „ist in der Stadt Hagen nochmals leicht gestiegen auf nunmehr 41,5 Prozent.“

Viel Potential für künftige Entwicklung

Neben den festzustellenden besonderen Lasten weist Wiechert aber auch auf allgemein gute Voraussetzungen für zukunftsorientiertes Handeln in Hagen hin: „Die Stadt hat viel zu bieten und verfügt von der Arbeitskräftestruktur bis zur verkehrsgeographischen Lage über gute Standortfaktoren für die heimische Wirtschaft. Es geht darum, dass alle wesentlichen Institutionen ein gemeinsames Attraktivitätsprogramm zur Anwerbung und Sicherung von Unternehmen und damit auch Arbeitsplätzen auflegen. Ein Umdenken bei der Ausweisung von Gewerbeflächen und lokale Besteuerungsanreize könnten den Wirtschaftsstandort attraktiver machen und eine Grundlage für neue Arbeitsplätze sein.“

Links zum Thema

Die vollständige Pressemitteilung der Arbeitsagentur Hagen im Wortlaut

Hagener Arbeitsmarkt in Zahlen / Juli 2016

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here