Lüdenscheid/Volmetal/Märkischer Kreis. Im März waren 15.497 Männer und Frauen im Märkischen Kreis arbeitslos. Das waren 32 Personen mehr als im Februar. Die Zahl der Arbeitslosen stieg damit moderat um 0,2 Prozent. Karin Käppel, Chefin der Agentur für Arbeit Iserlohn, sagt dazu: „Nach dem erfreulichen Rückgang der Arbeitslosigkeit im Februar weist die aktuelle Entwicklung am Arbeitsmarkt einen moderaten Anstieg der Arbeitslosigkeit auf. Die Frühjahrsbelebung des Vormonats hält an, jedoch steigen die Arbeitslosenzahlen durch Zugänge geflüchteter Menschen moderat an.“ Die Arbeitslosenquote betrug im März 6,9 Prozent, die Arbeitskräftenachfrage lag bei 1.087 gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Stellen.

Hier die aktuellen Zahlen für Lüdenscheid und das Volmetal:

  • Lüdenscheid:

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Lüdenscheid im März gestiegen. 3.337 Personen waren ohne Job. Verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind das 100 Personen oder 3,1 Prozent mehr. Im Vergleich zum März des Vorjahres steigt die Zahl der Erwerbslosen. Damals waren 3.244 Lüdenscheider ohne Job. Somit liegt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr bei 93 Personen oder 2,9 Prozent Plus. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt im März 8,3 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 8,1 Prozent.

  • Halver:

Die Zahl der Arbeitslosen ist im März in Halver gesunken. 543 Personen waren ohne Job. Verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind das acht Personen oder 1,5 Prozent weniger. Im Vergleich zum März des Vorjahres steigt die Zahl der Erwerbslosen. Damals waren 478 Halveraner ohne Job. Somit liegt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr bei 65 Personen oder 13,6 Prozent Plus. 121 Arbeitslose sind über 55 Jahre alt.

  • Schalksmühle:

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Schalksmühle im März gesunken. 277 Personen waren ohne Job. Verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind das fünf Personen oder 1,8 Prozent weniger. Im Vergleich zum März des Vorjahres steigt die Zahl der Erwerbslosen. Damals waren 247 Schalksmühler ohne Job. Somit liegt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr bei 30 Personen oder 12,1 Prozent Plus. 62 Arbeitslose sind über 55 Jahre alt.

  • Kierspe:

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Kierspe im März zum Vormonat unverändert geblieben. 571 Personen waren ohne Job. Im Vergleich zum März des Vorjahres steigt die Zahl der Erwerbslosen. Damals waren 566 Kiersper ohne Job. Somit liegt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr bei fünf Personen oder 0,9 Prozent Plus 122 Arbeitslose sind über 55 Jahre alt.

  • Meinerzhagen:

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Meinerzhagen im März gestiegen. 633 Personen waren ohne Job. Verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind das neun Personen oder 1,4 Prozent mehr. Im Vergleich zum März des Vorjahres steigt die Zahl der Erwerbslosen. Damals waren 603 Meinerzhagener ohne Job. Somit liegt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr bei 30 Personen oder 5 Prozent Plus. 159 Arbeitslose sind über 55 Jahre alt.

Die Einschätzung

Karin Käppel prognostiziert: „Der für März prognostizierte weitere Rückgang der Arbeitslosigkeit ist nicht eingetreten. Die Größenordnung der geflüchteten Menschen, die sich vermehrt bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter gemeldet haben, wirken sich auf den Arbeitslosenbestand aus. Die genaue Größe, die hier auch künftig noch auf beide Institutionen zukommen kann, ist ungewiss und kann die Arbeitslosenzahlen beeinflussen. Grundsätzlich ist der Arbeitsmarkt jedoch in sehr guter Verfassung und sucht Arbeitskräfte. Entsprechend gehe ich – losgelöst von den Auswirkungen durch geflüchtete Menschen – von einer sich reduzierenden Arbeitslosigkeit aus.“

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here