Glücksbringer-Schatzmeister Manfred Nierste (rechts) nahm für seinen Verein einen Scheck über 2500 Euro entgegen. Zur Spendenübergabe im Schneckenhaus waren auch die Gewinner des AOK-Gewinnspiels zum Firmenlauf eingeladen.

Lüdenscheid. Großzügige Spende für den Lüdenscheider Verein „Glücksbringer e.V.“: Ralf Jurka, Marketingleiter der AOK überreichte Glücksbringer-Schatzmeister Manfred Nierste Donnerstag einen überdimensionalen symbolischen Scheck über 2500 Euro. Das Geld stammt aus den Startgeldern des AOK-Firmenlaufs. „Nach Abzug aller Organisationskosten ist wieder einiges übrig geblieben“, erklärte Ralf Jurka. Deshalb wollten AOK und die Turbo-Schnecken als Veranstalter des großen Volkslaufs wieder Geld für wohltätige Zwecke zur Verfügung stellen. „Glücksbringer e. V.“ ist ein Verein, der immer dann einspringt, wenn Menschen in Lüdenscheid plötzlich in finanzielle Nöte geraten.

Einen Scheck über 500 Euro erhielt die Lüdenscheider Jugendfeuerwehr. „Sie unterstützt uns seit vielen Jahren während des Firmenlaufs“, sagte Ralf Jurka, „und leistet dabei unverzichtbare Arbeit.“

Nächster Lauf im Kreis am 24. Juni 2016

Auch die Gewinner des Firmenlaufs-Gewinnspiels waren zur Spendenübergabe ins Schneckenhaus an der Bräuckenstraße eingeladen worden. Brigitte Klein, Vorsitzende der Turbo-Schnecken verteilte die Preise, vom Kochkurs über Sporttaschen, Gutscheine für Autozubehör- und pflege, Schnuppermitgliedschaften und den Hauptpreis, einen Reisegutschein über 1000 Euro an die glücklichen Gewinner.

Zudem erhielten die Gäste im Schneckenhaus ganz exklusiv einen Tipp vom Ralf Jurka: Sie sollten sich den Freitag, 24. Juni, fest vormerken. Dann fällt abends der Startschuss zum AOK-Firmenlauf 2016.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here