Die Montage der Rotorblätter wurde am Donnerstag, 16. März, abgeschlossen. Seit Donnerstag, 30. März, liefert die Anlage Strom. Foto: Mark-E AG

Lüdenscheid/Iserlohn. Die Projektgesellschaft Windkraft Versetalsperre GmbH & Co.KG, die zu 70 Prozent den Stadtwerken Iserlohn und zu 30Prozent der MarkE gehört, hat am Donnerstag die Windkraftanlage an der Versetalsperre am Standort Berghahn bei Lüdenscheid in Betrieb genommen.

Mit einer Leistung von drei Megawatt und einer Investitionssumme von fünf Millionen Euro wird die Windkraftanlage bei einer Gesamthöhe von 195 Metern Strom für etwa 2000 Haushalte produzieren. Erwartet wird ein jährlicher Ertrag von 7,5 Millionen Kilowattstunden.

Projektzeitplan eingehalten

Der Geschäftsführer der Projektgesellschaft, Thomas Armoneit, lobt die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. „Trotz widriger Witterungsbedingungen konnte das Team den Projektzeitplan einhalten und damit auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für das Projekt positiv bestätigen.“

Beteiligung weiterer Stadtwerke möglich

Aus Sicht der Gesellschafter ist geplant, dass sich weitere Stadtwerke an diesem Projekt beteiligen. „Wir freuen uns, dass wir hier ein regionales und interkommunales Projekt mit benachbarten Stadtwerken realisiert haben. Ziel ist es, kurzfristig noch zwei oder drei lokale Partner in den Gesellschafterkreis aufzunehmen“ so Dr. Klaus Weimer, Geschäftsführer des Mehrheitsgesellschafters, Stadtwerke Iserlohn GmbH.

Start im August 2016

Mark-E hat im Auftrag der Gesellschaft die Infrastruktur errichtet, den Bau und die Inbetriebnahme durch den Anlagenlieferanten Enercon begleitet und wird die technische Betriebsführung übernehmen. Die Stadtwerke Iserlohn verantworten die Projektfinanzierung und die kaufmännische Betriebsführung.

Das Bauvorhaben wurde im August 2016 mit dem Wegebau und dem Ausheben der Fundamentgrube begonnen.

 

Unterstütze uns auf Steady

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here