Symbolfoto: VDK

Plettenberg/Hagen. Schwerer Bandendiebstahl in 15 Fällen wird sechs Angeklagten vorgeworfen, die Anfang Januar in Plettenberg festgenommen worden waren. Der Strafprozess gegen sie wird am Donnerstag, 14. April, um 9 Uhr vor der 1. Großen Jugendkammer des Landgerichts Hagen eröffnet wird. Die Sitzung ist öffentlich.

Laut Pressemitteilung des Landgerichts sind die sechs Angeklagten im Alter von 21 bis 25 Jahren sämtlich albanische Staatsangehörige. Sie hielten sich bis zu ihren Festnahmen – teilweise entgegen ihren Aufenthaltsbestimmungen – in den Räumlichkeiten des Plettenberger Asylbewerberheims auf. Am 5./6. Januar 2016 wurden die Angeklagten vorläufig festgenommen. Seitdem befinden sie sich – mit Ausnahme des haftverschonten Vlash L. – in Untersuchungshaft.

Ihnen wird vorgeworfen, eine Bande gegründet und im Zeitraum von Oktober 2015 bis Anfang Januar 2016 in wechselnden Beteiligungen insgesamt 15 Einbruchsdiebstähle begangen zu haben. Tatorte sollen Ein- und Mehrfamilienhäuser in Plettenberg (Friedrich-Maiweg-Straße), Neuenrade (Agathastraße), Finnentrop (Friedrichstraße; Johannes-Biggemann-Straße; Alter Weg), Lüdenscheid (Buschloher Straße), Lennestadt (Kieselkuhle), Winterberg-Silbach (Wiesenstraße), Kreuztal (Vor dem Seifen; Gartenstraße), Nachrodt-Wiblingwerde (Friedhofsweg) gewesen sein. Erbeutet wurden laut Anklage zahlreiche Schmuckstücke, Elektroartikel und Bargeld.

Dem Angeklagten Kristjan H. wird zudem vorgeworfen, in vier weiteren Fällen im Oktober und November 2015 als Mitglied einer Bande im Bereich Flensburg Einbruchsdiebstähle begangen zu haben.

Die Kammer hat für das Verfahren insgesamt elf Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil könnte am 22. Juni 2016 verkündet werden.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here